LIECHTENSTEINISCHES LANDESMUSEUM 2006 Alois von und zu Liechtenstein die Nr. 1/15 der Fak- simile-Ausgabe der Rheinbundakte von 1806. Am 6., 20. und 30. Dezember 2006 wurden un- ter Leitung der Archäologin und Museumspädago- gin Dr. Gudrun Schnekenburger, Konstanz, im Rah- men der Ausstellung «Ötzi cultour - Der Mann aus dem Eis» so genannte Aktionsnachmittage für Kin- der durchgeführt, an denen mit Materialien aus der Welt der berühmten Eismumie Ötzi experi- mentiert wurde. Mehl mahlen, Feuer schlagen oder Holz hacken - alles mit Werkzeugen aus grob oder auch feinst behauenen Steinen. Dass dies funktioniert, und wie effektiv das sein kann, konn- ten Kinder im Landesmuseum an diesen Nachmit- tagen erleben. MUSEUMSPÄDAGOGIK / BESUCHER- BETREUUNG Trotz eines reichhaltigen und vielseitigen Angebotes seitens des Museums hat sich die Besucherzahl von insgesamt 10 235 Eintritten beim Ergebnis des Vor- jahres eingependelt. Wie weit sich der andauernde Baustellenbetrieb rund um das Landesmuseum, na- mentlich im Strassenbereich, negativ auf die Besu- cherzahl auswirkte, wird sich erst im Laufe der nächsten Jahre abschätzen lassen, wenn die Zu- gänglichkeit zu den Museumsbauten behinderungs- frei gewährleistet ist und das Landesmuseum sich schlussendlich mitten im Städtle von Vaduz befindet 
und nicht mehr am Ende einer Sackgasse wie in den vergangenen Jahren. Über 1000 Besucher und Besucherinnen beteilig- ten sich an rund 100 Führungen durch das Museum und seine Dauer- wie Sonderausstellungen. Schul- klassen aller Alterstufen aus Liechtenstein und der Region zählten regelmässig zu den Besuchern des Museums, einzelner Ausstellungen oder Veranstal- tungen. Neben dem Kindersommer im Museum, den Ak- tionstagen und den jeweils speziell auf Kinder aus- gerichteten Programmen am so genannten Famili- entag und während der «Langen Nacht der Museen» kommt besonders der Betreuung von Schulklassen im Museum eine besondere Bedeutung zu. So fan- den 2006 mehrere Schulungstage für das Führer/- innen-Team unter der bewährten Leitung der Mu- seumspädagogin lic. phil. Flavia Krogh, St. Gallen, statt, zum Vertiefungsthema Museumsführungen für Schulklassen. Das Ausbildungsprojekt wird 2007 konsequent weitergeführt. Die Museumsleitung dankt allen Beteiligten sehr herzlich für ihr grosses Engagement für eine der wesentlichen Aufgaben eines Museums, der Ver- mittlung. 273
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.