INVENTAR ÜBER DEN NACHLASS DER GRÄFIN ELEONORA KATHARINA VON HOHENEMS / KARL HEINZ BURMEISTER 1 Täffelin Von Stroarbait137. 1 Täffelin, darinn das Schwaißtuch Christi auf Seiden, mit Holtz eingefast. 2 Früchten gemähl. 1 Taffei Maria, Joseph Vnd Joannes138. 1 Taffei mitVnderschrifftS/c transit gloria MundiVi'>. 1 Schön eingefastes Bichel140 mit Flailtumben141. 1 Bichel S. Antonius de Padua142 von Stroarbait. 1 Vnßer Lieben Fr[auwen] tafel143. 1 Taffei S. Caroli Boromaei144 bildtnus. 132] 2 Klainere Täfelin. 2 Noch andere alte gemähl. 2 täffelin Somer Vnd Winter. 2 Stückh Contrafeth145 auff Kuepfer LIe[rrn] Grafen von Wallenstein146 vnd seiner Frauw Gemahlin. 1 Contrafeth Herrn Gräften Carl Fridrichs147 zue Höchen- Ems. 2 Stückh Contrafeth der verstorbnen Frauwen Graffiti seel. Hern Vatter148 Vnd Frauw Muetter149. 1 Contrafeth Herrn Graffen von Harrach150. 1 Contrafeth Flefrn] Graffen Albrecht von Fürstenberg151. Daß Übrige gemähl vnd Contrafethen befinden sich in dem Alten Inuentario Anno 1662 auffgericht, Vnd in den Schloß Zimmern zuesechen. In dem Ambtshauß sind Volgende Stückh. 10 Gleiche Tafflen Von Waidwerckh152 Vnd Jägerey. 133] in gleicher Grosße in der obern Stuben, Vnd Neben Cammer. 3 Klainere Tafflen mit Hunden. 3 Tafflen Gustus, Tactus et Auditus153. 
Säsßel. 4 Sesßel mit Brügel154 Arbait. 5 Andere Sesßel mit rothen Läder. 2 Sesßel mit Leinen Vnd rothen Läder. 2 Klaine niderere Sesßel mit brügel Arbait. 137) Slroharbeit. im 17. Jahrhundert und auch noch danach beliebte Dekorationstechnik aus gefärbten und geplätteten Strohhalmen. Hartmann (wie Anm. 21). S. 1465. 138) Vgl. Fischbach (wie Anm. 135). S. 322. 139) «So vergeht der Ruhm der Welt». 140) Büchlein. 141) Heiltum = Reliquien. Jutz, Bd. 1, Sp. 1359. 142) Antonius von Padua, Heiliger («11 Santo»), 1195-1231, Lehrer der Theologie in Bologna, franziskanischer Volksprediger, dargestellt meist, mit Buch und Lilien. 143) Bildnis der Hl. Maria. 144) Hl. Karl Borromäus, Carlo Borromeo, 1538-1584, italienischer Theologe, seit 1560 Erzbischof von Mailand. Wegen seiner Ver- wandtschaft, mit den Grafen von Hohenems wurde er hier sehr vor- ehrt. Vgl. Krizovä/Junek. Katalog, S. 94, Nr. 19, S. 96, Nr. 20 und S. 98, Nr. 21. 145) Konterfei, französ. contrefait. Porträt. 146) Wallenstcin, Albrecht Wenzel von, 1583-1634, Herzog von Friedland, der berühmte Feldherr des Drcissigjährigon Krieges. Als er 1629 seinen Besuch auf Schloss Hohenems ankündigte, löste das in Hohenems und in Vaduz eine Panik aus. Vermutlich Hess man da- mals zur Ausschmückung der Schlösser einige Porträts von Wallen- stein in den Schlossräumen aufhängen; vgl. dazu Welti, Graf Kaspar. S. 283. 147) Graf Karl Friedrich von Hohenems. 1622-1675, Schwager der Eleonora Katharina von Fürstenberg. 148) Vater der Gräfin Eleonora Katharina von Fürstenberg war der Reichshofratspräsident Graf Wratislaus 1. von Fürstenberg. 149) Mutter des Gräfin Eleonora Katharina von Fürstenberg war La- vinia Gonzaga, Gräfin von Novellara und Bagniolo, t 1638. 150) Graf [Otto Friedrich] Harrach, den die Witwe Gräfin Lavinia 1635 geheiratet hatte, Stiefvater der Gräfin Eleonora Katharina von Fürstonberg. 151) Graf Albrecht von Fürstenberg, gefallen 1641 vor dem Hohent- wiel. 152) Weidwerk = Jagd. Jutz, Bd. 2. Sp. 1 565. 153) Bildliche Darstellungen des Geschmacks, des Gefühls und des Gehörs. Vgl. dazu Fischbach (wie Anm. 1 35), S. 318. 154) Brügel, Prügel, rundes llolzstück von mäßiger Stärke. Jutz. Bd. 1. Sp. 467. 209
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.