Inuentarium. In dem Namen der Allerhailigisten Göttlichen Dreyfaltig- khait, Amen. Zue wissen, khundt vnd offenbahr seye Manigklichen hie- mit, daß in dem Jahr, alß man Vor der gnadenreichen, Vnd Seeligmachenden geburtVnsers ainigen Erlößers Vnd See- ligmachers JESV CHRISTI Ain Tausendt Sechßhundert vnd Sibentzigsten gezält, in der Achten Römer Zinßzahl zue La- tein Indictio genant, bey glorwürdigster Hersch- Vnd Re- gierung deß Allerdurchleuchtigist-, Großmächtigst- Vnd Vnüberwindtlichsten Fürsten, Vnd Herrn, Herrn Leopoldi deß Ersten dißes Namens, Erwölten Römischen Kayßers10, zue allen Zeiten Mehrern deß Reichs in Germanien, zue, Boheimb, Dalmatien, Croatien, Vnd Sclauonien Königs, Ertzhertogen zue Österreich, Hertzogen zue Burgundt, Steur, Kärndten, Crain, Vnd [2] Würtemberg, Fürsten zue Schwaben, gefürsten Grafen Zue Habspurg, Tyrol. Vnd Görz etc., Landtgrafen in Elsas, Vnßers Allergnädigsten Herrens, seiner Mayestätt Reiche, deß Rö- mischen im Zwölfften, deß Hungarischen im Fünffzechenn- den, Vnd deß Böheimbischen im Vierzechennden Jahr auff Montag den Sibenzechennden Monatstag Martij Zue Vadutz in weilundt der Hochgebornen Frauwen, Frauwen Eleonora Catharina11 Verwittibten Gräfin Zue HochenEmbs, Gallara, Vnd Vadutz etc., gebornen Gräfin Von Fürstenberg, Hailigen- berg, Vnd Werdenberg etc, auff deroselben Zeitliches Abiei- ben in ihrer Witiblichen Gräfl[lichen] Residenz behausung12 in der Vndern Wohnstuben gegen der gasßn, der hochgebo- ren Herr, Herr Carl Friedrich GraifZue HochenEmbs, Galla- ra, Vnd Vadutz, Herr Zue Schellenberg, Dornbiren Vnd Lust- naws etc., alß Von der Rom. Kayl. Mayst. Allergnädigst con- firmierter Vormünder weilundt Seiner Liebd. seines Herrn Bruedern, deß Hochgebornen Herrn, Herrn Francisen Wil- helm111 Graffen Zue HochenEmbs, Gallara, vnd Vadutz, Herrn Zue Schellenberg, Dornbieren, Vnd Lustnaw, der Churfürstlichen Dht. in Bayärn, auch Ertzfürstl. Dht. [3] Zue Oesterreich etc. gewesen Cammers etc. hinderlasßnen Gräffl. Pupillen, Vor mir Notario Vnd denen Vnderschrib- nen Zwen gezeugen, Herrn Johann Jacob Anfang14, Gräffl. HochenEmbsischen Rath Vnd Oberambtman, wie auch Herrn Johann Christoph Köberle15, Gräffl. HochenEmb- sisch, Vadutzischen Rath, Vnd Landtvogten, Erschinen ist, 
Vnd fürbringen lasßen, wie daß Ich alß Kayl. Notarius auff obgehörten tödlichen Hintritt die hinderlasßen Mobilia Vnd Fahrnusßen Von stuekh Zue stüekh fleißig beschrei- ben, Inuentieren, Vnd ihme Eins oder Mehrern Instrumen- ta in gewonlicher Formb Verfertigen, Vnd Mitthailen woll- te, Inmasßen auff solch gnädiges Ansinnen, requirieren Vnd Erfordern hin Ich mich so willig alß schuldig Erkhent, Vnd Alles, so mir fürgelegt, gewißen, Vnd angeben worden, auffs fleißigst, Vnd treuwlichst inuentiert, verzeichnet, Vnd beschriben, wie hernach volgt. [4] Ahn Klainodien. Erstlichen Ein Paar güldene Arm bändlin mit 23. glaich, Vnd Diemanthen. Ein Von goldt geschmältzte'6 Mascha17 mit 18 Diemanten versetzt, deren der Mitene Etwaß grösßer. Ein Fermeza18, darin ain Contrafeth Zuethuen Von goldt geschmältzt, mit Klainen Diementeln, Vnd in der Miten mit ainem grosßen Rubin1'' versetzt. Ein gülden Contrafeth büx mit 7 Diemenateln, in Der Miten mit Einem roth geschmältzten Hertzen. Zway güldene gleich geschmältzte Fermezen mit todten Köpfen. Item Ein andere Fermeza mit ainem todten Kopf. Ein güldenes Todten bährl20 mit einem aufangemalen runden Perl, Vnd Etlichen Rubinen. Ein Von goldt geschmältztes Agnus Dei21. Ein Klain güldenes Armbändel mit 12 Klainen gesmüd22 steinlen. Anm. d. Autors: Über die ganze Seite zieht sich, alle Posi- tionen einschliessend, eine Klammer mit dem Vermerk «deest» (fehlt). [5] Ein Armbändel Von Ellenes23 Klauwen mit Einem guldlin schlössel Vnd 2 Diemant steinlin. Ein güldenes Ringel, darauff Vnser Lfieben] Frfauwen] Hilff24 geschmältzt. Drey gülden geschmältzte Glaich Ringlen. Ein guldener Ring mit Einem Spitzigen Diemant. 198
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.