• Die 1695 in Augsburg er- schienene Zweitauflage seiner theologischen Schrift «Trotz Tod und Himmel=flammende Lie- be» widmete Brügler dem slowenischen Baron An- tonius von Gallenfels, der von 1688 bisl719Abtdes Zisterzienserklosters Sit- tich (slowenisch: Sticna) war. Links beginnt Brüglers Widmungsbrief, während- dem die rechts oben begin- nende Vorrede in das Werk einführt. 
ANTONIEN. $ocfcl6&U6«ffte tnb ©offe* gaufce; fctf $^foif(flen 51 
imiiiifsiiiitiiiti i mt obnfüglicb / ate mich beötm» Jet / bat Der fcomme alte «pattt* i jtei) 3aco6 feinen Sebent * Sauff ^tuet 2BanDecfat)H üergltcb«!/ •'.Jen. 4 
v. 9. roeit eigentlich Dar» *Jvon ju «Den; roir rechte <2ßan» WeHeut |eviiD/ Die Dabier feine bleibenDe fctatt Jmben i fonDcni Die jufünfitise / 
Hebt. io. y. 14. »tiD al|o tbt qSuraec.gfccbt im Gimmel ju|uc9*B J>ei1i|teii/ci)nfoüen.i»hiiipp.3.v.ao. UnD nad)Dcme nun Der 2Beeg/|o Dafyntubt«/ fcbmal tff / cnD tljtec wenig fennD / Die ir>n ftnDen / .Matt:,. 7. v. 
14. <2BtercoIen mic ntcJjt obnbcrcuft ift / Daß Dil benlia> Bücher beoer gangen few »ttcbefelbigen 2Bees überfällig aeiaen; Dtetfetl fte aber tbeüü in fremDen/ v>nt> Dem gemeinen «0» »el Dbnbe?annten@pracbcn7 tbeiWflat jutteflttn» nig/ o&er am ©etD 511 boeb ffeben / »nt> Dabcr» ibm feinen SRafeen betragen 1 fo l)ab icj> ot|«« f leine einfältige 2ßercflein in Seutfcber ©prac» an Sag geben rooUen/ Damit auf; |clbigemaiu; 6er 2lücrfa>leu)teffe Den regten <2öeeg etfinDen/ cintretten/ DnD manDern tonne. (Sintemalen id) aber auf? mir felbffen / lottja* nen meinen / nad) @£>ttee (£bre/ auft Defe 9teq>» ften Siebe/ fttaftt ©&ttlkben griiii* gemeinten ©ebotiW Maah. 22. v. jg. ab* unD ßorgesicltcft rechtliches Handbüchlein «In usus feudorum epito- me» (Basel 1535) sich grosser Beliebtheit erfreut hat. JURISTISCHER RATGERER IN LAIRACH Das letzte Amt, das Johann Romarich Brügler be- kleidete, war das eines juristischen Ratgebers des Fürsten Johann Seyfried von Eggenberg (1644- 1713) in Laibach (heute Ljubljana in Slowenien), wo Eggenberg als Landeshauptmann von Krain fungierte.88 Brügler nennt sich auf dem Titelblatt seiner 1695 erschienenen Werke «Hochfürstlich Eggenbergischer respective Rath vnd Secretatius»89 oder «Celsissimorum Principum ab Eggenberg re- spective Consiliarius et Secretarius».90 Wie diese Verbindung Brüglers nach Slowenien zustande gekommen ist, wissen wir nicht. Es lässt sich auch über den Zeitpunkt nichts sagen, wann Brügler dieses neue Amt angetreten hat. Ein Termi- nus ante quem sind die Widmungen seiner Bücher «Ars meum et tuum decernendi» (Augsburg 1695) und «Praxis philosophiae christianae» (Augsburg 
1696) an die Landstände bzw. an die Herzöge von Krain. In dieselbe Richtung geht die Widmung der zweiten Auflage von «Trotz Tod und Himmelflam- mende Liebe» (1695) an Anton von Gallenfels. War noch die erste Auflage dieses Buches und ihr Nach- druck (1691, 1694) dem ungarischen Erzabt Placi- dus Lendvay von Pannonhalma gewidmet, so trat jetzt als Empfänger des Widmungsbriefes der slo- wenische Baron Antonius von Gallenfels an dessen Stelle; Freiherr Antonius von Gallenfels war 1688 bis 1719 Abt des Zisterzienerkloster Sittich, slowe- nisch Cistercijanski samostan Sticna.91 Ein weiterer Anhaltspunkt für Brüglers Wirken in Slowenien könnte auch die Tatsache sein, dass sich 1695 ein Franciscus Xaverius Prügler an der Universität Graz als «Logicus» immatrikuliert hat;92 88) Slovenski Biografski Leksikon (wie Anm. 2), S. 62. 89) Brügler, Trotz Tod, Ausgabe 1695. 90) Brügler, Ars meum et tuum discernendi, S. 92. 91) Wikipedia, Kloster Sittich. 92) Die Matrikeln der Universität Graz, Bd. 3, Graz 1987, S. 135. 186
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.