VERZEICHNIS DER FÜR DAS FÜRSTLICHE LANDESMUSEUM ERWORBENEN OBJEKTE / NORBERT W. HASLER SEITE C (2) eingravierten Strichen. 18. Zwei Metallknöpfe (von anderer Hand: der eine Knopf hat Rosette statt Pferd!) Auf dieselben ist je ein springendes Pferd eingraviert. Sie wurden bei den Ausgrabungen eines Grabes in Bendern in einer Tiefe von 1.5 m. gefunden und zw.(zwar) in einer 6 Skelette enthaltenden Grabstelle, welche mit Kohlenres- ten bedeckt und mit senkrecht stehenden unbehauenen Steinen elipsenförmig eingefasst war. Die senkrecht ste- henden Steinplatten waren mit auslagernden horizontal liegenden Platten ringsum gekrönt. Nach langen Debatten glaubte die k. k Centraikommission für Kunst- und historische Denkmale mit Stimmenmehr- heit diese Knöpfe, ungeachtet mancher, ein höheres Alter vortäuschenden Anzeichen keiner früheren Zeit als dem XVIII. oder XVII. Jahrhundert zutheilen zu dürfen, nach- dem dieselben mit jenen in der Sammlung Richly's vergli- chen wurden. Die Commission schrieb weiters: «Jeden- falls bleiben diese beiden Knöpfe ihres stark antikisieren- den Charakters wegen sehr interessant und aufbewah- rungswürdig». 19. 3 Pfeil- und eine Lanzenspitze Gefunden nächst der Schlossruine Gutenberg (Mittelalter) In Schellenberg wurde dieser römische Bronze- Sesterz mit dem Bildnis des Kaisers Marc Aurel gefunden. 339
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.