Bei den Ausgrabungen des Jahres 1893 in Nendeln wurden nebst den Über- resten eines römischen Hauses mehrere Silber- und Bronzemünzen gefun- den (vgl. Beschreibung im vorliegenden Verzeichnis unter 8.b) 
SEITE C (1) Licinius Valerianus) R/ Liberalitas (Aug.). Die Liberali- tas stehend mit Füllhorn (253-260 n. Ch.) 9. Suspensura des tepidariums Dieselbe ist aus rother Cementmasse wie solche durch Beimischung kleiner Ziegelstückchen erzeugt wurde und ist in feinem ganzen Umfange mit einer '/i-kreisförmigen Verzierung eingefasst. Derselbe hat diese 
o Form, ist 136 cm lang und 10 cm breit. 10. 3 Pylae aus Stein. 11.1 tubus aus Blei für Wasserleitungszwecke. 12. 2 tubi aus Thon in der Form von rechtwinkeligen Prismen. In den schmalen Seitenflächen befinden sich rechteckige Öff- nungen um die Cirkulation der erwärmten Luft aus einer Tubussäule in die andere zu ermöglichen. 13. Einige Mauerziegel ohne Legionszeichen. 14. 2 Stücke Wandverkleidung aus rother geschliffener Cementmasse. 15.1 Stück Cementestrich Dieser stammt aus dem grossen Räume (atrium oder peri- stillum) und zeigt die schuppenartige Lagerung der Stei- ne, welche den Cementestrich zu tragen hatten. 16. Broncemünze Gefunden in Schellenberg. Sesterz; Marc.Aurel (161-180 n.Ch.) 17. Broncebügel Gefunden in Gamprin 6 cm hoch, 7 cm weit, 7 mm breit; abwechselnd geziert mit parallelen sich kreuzenden 7. 338
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.