VERZEICHNIS DER FÜR DAS FÜRSTLICHE LANDESMUSEUM ERWORBENEN OBJEKTE / NORBERT W. HASLER 4/ j6^xäU6^An^mA yT^y" ' ****** ' ,j£d&p£> 6/ /f/t €& £' jfet 7i7~?t£t£42jZJ • - • 6. t/j^^l/r^k/dx 
:„.y sSy^ZyA^„f/SAy j yy<. /6fjsii „yy\y&^.. I —-4tm jLi.y:*.~y. 
/A~ ne Gutenberg, wurden auch Bauteile, vermutlich rö- mischer Bauten aus Nendeln, Schaanwald und Schaan, aufgenommen: Heizziegel, Ton- und Blei- röhren, Bauziegel, Zementmasse. Eine Reihe von Objekten (Pos. 22 bis 32) könnten Schenkungen des Fürsten Johann II. von Liechten- stein in die Museumssammlung sein: Flasche aus blauem Glas, Zinnkrüge, Steinschlossgewehr, Wind- bolzbüchse, Hirschfänger, Degen, Silbermünzen des Carl Eusebius von Liechtenstein, silberne und gol- dene Dienstschnallen des Fürstlich-Liechtensteini- schen Militärkontingents. 
Unter Position 33 heisst es in den «Bemerkun- gen»: «Diese (= eiserne Kassette) sowie folgende Ge- genstände bis einschliesslich No. 41 stammen aus der Nigg'schen Sammlung». Dazu verwahrt das Liechtensteinische Landesar- chiv ebenfalls ein Dokument, datiert vom 7. Mai 1894: «Verzeichniss der auf fürstliche Rechnung an- zukaufenden und sohin dem projektierten Landes- museum in Vaduz einzuverleibenden Gegenstände aus der Sammlung des Ferdinand Nigg». In neun Positionen werden analog der Auflistung im Samm- lungsverzeichnis rund 65 Objekte angeführt mit ei- nem Schätzwert von 440 Gulden. 331
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.