Insgesamt sind rund tausend Neuzugänge in die Sammlungen des Liechtensteinischen Landesmu- seums für 2005 zu verzeichnen. Der für das Berichtsjahr 2005 wohl bedeutendste Sammlungszuwachs stellt die 830 Objekte umfas- sende Wachssammlung Hubert Bühler dar. Nach Expertenaussage stellt diese Sammlung als ge- schlossener Komplex eine europaweit einzigartige Sammlung von so genannten Klosterarbeiten aus dem volkskundlichen Bereich dar. Dr. Nina Gocke- rell, Oberkonservatorin der volkskundlichen Abtei- lung beim Bayerischen Nationalmuseum München, schrieb 1992 über diese Sammlung: «Die Samm- lung (Bühler) hat zwei Schwerpunkte: zum einen die als  oder auch als  rechnen, deren Herstellung be- sondere Fertigkeit - wie beim Bau der Buddelschiffe - verlangte und die auf dem Antiquitätenmarkt be- sonders selten geworden sind. Dieser Teil der Sammlung enthält besonders bedeutende Stücke aus dem 18. Jahrhundert. Vergleichbare Kästchen und Flaschen befinden sich - meist als Einzelstücke - in allen bedeutenden volkskundlichen Sammlun- gen, etwa in den Museen in Basel, Innsbruck oder München. Keines dieser Museen verfügt jedoch über eine so grosse Zahl äusserst qualitätvoller Stücke, wie die Sammlung Bühler sie enthält. In kei- nem der genannten Museen könnten einzelne The- menkreise wie etwa die so unterschiedlichen Dar- stellungen des Jesuskindes so lückenlos dokumen- Die Schwarze Madonna von Einsiedeln, mit Glassturz; unbekannter Hersteller, nicht datiert; aus der Wachssammlung Hubert Bühler 314
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.