WERKTEIL VORNAMEN Ebenfalls in Bearbeitung ist der Werkteil Vornamen (einschliesslich der Patrozinien); die Datenbank ist eingerichtet, die Mitarbeiter sind daran, die Daten- stände gemäss unseren Kriterien aufzubereiten und zu vervollständigen, damit der Leiter nachfol- gend an die Schlussbearbeitung gehen kann. Eine wesentliche Bereicherung erfährt die Vornamenda- tei durch geeignete Auswertung unserer übrigen Sammlungen: a) Im Ruf- und Sippschaftsnamenmaterial war- ten zahllose ältere Vornamenformen in phoneti- scher Notierung (Vollformen, Kurzformen, Kosefor- men, Distanzformen) darauf, nun auch unter dem Blickwinkel des Vornamens systematisch erfasst zu werden. b) In den von uns früher (in der Projektphase Ortsnamenbuch) sorgfältig erfassten historischen Belegen zu den Familiennamen (in den urkundli- chen Belegkontexten), sowie auch in der entspre- chenden Sekundärliteratur liegen viele Vornamen- Materialien (rund 10 000 Belege) vor, die nun der Vornamen-Datenbank zugeführt werden. ARREITSSTAND UND -FORTSCHRITT Unser Vorankommen bewegt sich im Rahmen un- serer Gesamtplanung; das weit gesteckte Pro- gramm macht stets einen straffen Rhythmus not- wendig, der uns wenig Spielraum lässt. Dass nicht vorhersehbare Verzögerungen aufgrund schwieri- ger Einzelfälle dann und wann vorkommen, liegt in der Natur der Sache. HOMEPAGE DES NAMENBUCHES Der Historische Verein für das Fürstentum Liech- tenstein hat bekanntlich bei der Firma GMG in Buchs/Schaan für sich eine Homepage gestalten lassen. In diesem Rahmen üess er auch die von ihm getragenen Projekte präsentieren, darunter das Na- menbuch. Da das erste Ergebnis dieses Auftritts un-seren 
Vorstellungen noch nicht optimal entsprach, ersuchten wir beim Flistorischen Verein um die Be- willigung, den Auftritt des Namenbuches gemäss unseren Vorschlägen weiterentwickeln zu dürfen: er sollte eigenständiger, inhaltlich vollständiger und einfacher zugänglich gestaltet werden. Wir unterbreiteten detaillierte Vorschläge zu Aufbau, Struktur und Kostenrahmen, und der His- torische Verein gab uns darauf die Einwilligung, die nötige Nachbearbeitung durchzuführen, dies- mal in enger Zusammenarbeit zwischen der beauf- tragten Firma und dem Namenbuch. Im Dezember 2005 konnten wir die verbesserte Auflage (www.hvfl.li/namenbuch) der Öffentlichkeit bekannt geben, in der Presse des Landes und der Region sowie durch zahlreiche persönliche Mittei- lungen an die interessierten Universitätskollegin- nen und -kollegen des Leiters (Germanisten, Roma- nisten, Namenkundler, Historiker, Volkskundler) in der Schweiz, in Deutschland und Österreich. Das Interesse der Fachwelt war lebhaft, es gab anerkennende Reaktionen. Auch wir freuen uns über das hier Entstandene. Die Homepage stellt in ihrer Art wieder ein Stück Pionierarbeit dar - eine Realisierung, die weit herum beachtet wird und Liechtenstein auch in den Kreisen der Namen-, Sprach- und Geschichtsforscher, die unser Werk bisher nicht kannten, in ein gutes Licht rückt. Triesen/Grabs, 13. Februar 2006 LIECHTENSTEINER NAMENBUCH Professor Dr. Hans Stricker / lic. phil. Anton Banzer / Herbert Hübe ANSCHRIFT Liechtensteiner Namenbuch Messinastrasse 5 Postfach 415 FL-9495 Triesen Telefon 00423/236 75 70 Telefax 00423/236 75 58 286
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.