HISTORISCHER VEREIN FÜR DAS FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN 2005 ÖFFENTLICHER VORTRAG VORSTAND UND GESCHÄFTSSTELLE Nach einem von der Gemeinde Eschen offerierten Aperitif wurde die Versammlung mit einem öffent- lichen Vortrag fortgesetzt. Bernd Marquardt, Pri- vatdozent in St. Gallen, referierte über «Das Ver- hältnis zwischen Liechtenstein und dem Römisch- Deutschen Reich - Vom Reichsfürstentum in die staatliche Souveränität». Bernd Marquardt beleuch- tete in seinem Vortrag einerseits die Stellung Liech- tensteins im Alten Reich und zeigte andererseits auf, wie Liechtenstein sich aus dem Reichsverband lösen und 1806 zu einem formell unabhängigen Staat werden konnte. Eine überarbeitete Fassung dieses Vortrags ist in diesem Jahrbuch ab Seite 5 nachzulesen. 
Der Vereinsvorstand erledigte im Berichtsjahr 2005 die statutarischen Geschäfte in fünf ordentli- chen Sitzungen. Zusätzlich traf sich der Vereinsvor- stand im November 2005 zu einer vertiefenden Klausurtagung. Die Person des Vereinsvorsitzen- den - bis 16. April 2005 Rupert Quaderer, seither Eva Pepic - vertrat den Historischen Verein in di- versen Arbeitsgruppen sowie bei mehreren öffentli- chen Anlässen. Speziell erwähnt sei zudem die ak- tive Beteiligung des Vereinsvorstands am Europäi- schen Tag des Denkmals, der am 17. September 2005 auf der Burg Gutenberg in Balzers stattfand. Zusammen mit weiteren Vereinsmitgliedern sowie anderen Helferinnen und Helfern unterstützte der Der neue Werbeflyer des Historischen Vereins wurde am Europäischen Tag dos Denkmals in Balzers präsentiert 
Am Europäischen Tag des Denkmals in Balzers: Hansjörg Frommelt und Eva Pepic, aus Anlass des an diesem Tag stattfinden- den Mittelalter-Festivals in historische Kostüme ge- kleidet 273
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.