NATIONALE IDENTITÄT WILFRIED MARXER BESONDERHEITEN NACH SOZIODEMO- GRAPHISCHEN GRUPPEN In einem zweiten Schritt wurden die gewonnenen Daten hinsichtlich besonderer Ausprägungen bei verschiedenen soziodemografischen Gruppen aus- gewertet. Teilweise wurden dabei die Variablenwer- te neu kodiert und zusammengefasst. Relativ ein- fach zu übernehmen oder zu übertragen war die Einteilung nach Landesregion, nach Geschlecht, nach Nationalität, nach Altersgruppen, nach Bil- dung und nach Parteineigung. Die Verteilung liegt relativ exakt bei der tatsächlichen Verteilung der liechtensteinischen Wohnbevölkerung, was die Vali- dität der Daten unterstreicht. Komplizierter ist es bei den anderen drei Varia- blen, nämlich der Hauptsprache, der Herkunft der Eltern und dem Autoritätswert ASKO. Mit der ASKO-Skala wird die «Affinität zu einem stabilen kognitiven Orientierungssystem» gemessen, wel- ches gemäss Forschungsresultaten bei autoritären, dogmatischen, konservativen Menschen besonders ausgeprägt ist.52 Bei der Sprache wurde in der Um- frage nach der hauptsächlich im Haushalt gespro- chen Sprache gefragt. Die Einteilung umfasste acht Gruppen, wobei etwa neben dem Liechtensteiner Dialekt weitere deutschsprachige Dialekte sowie 
Hochdeutsch als je eigene Gruppe galten. Hinzu ka- men noch Italienisch, Spanisch, Türkisch, Serbo- kroatisch, sowie eine Restkategorie. Teilweise wer- den auch mehrere Sprachen in einem Haushalt ge- sprochen. In der vorhegenden Auswertung wurden alle Haushalte, in denen Liechtensteiner Dialekt ge- sprochen wird (evtl. auch noch weitere Sprachen) in 48) Im Schweizer ISSP-Modul mit 5-teiliger Skala erhoben (Liechten- stein 3-teilige Skala). In der Tabelle sind für die liechtensteinische Umfrage die Antworten «Stimme zu» ausgewiesen, aus der schwei- zerischen Umfrage die Werte «Stimme voll und ganz zu» und «Stimme zu». 49) In Deutschland im Rahmen des ALLBUS 2004 erhoben. Die 5-teilige Skala wurde in Liechtenstein auf eine 3-teilige Skala redu- ziert. In der Tabelle sind für die liechtensteinische Umfrage die Ant- worten «Stimme zu» ausgewiesen, aus der deutschen Umfrage die Werte «Stimme voll und ganz zu» und «Stimme zu». 50) Im Schweizer ISSP auf 5-teiliger Skala erhoben (Liechtenstein 3-teilige Skala). In der Tabelle sind für die liechtensteinische Umfra- ge die Antworten «Stimme zu» ausgewiesen, aus der Schweizer Umfrage die Werte «sehr einverstanden» und «einverstanden». 51) In Deutschland im Rahmen des ALLBUS 2004 erhoben. Die 5-teilige Skala wurde in Liechtenstein auf eine 3-teilige Skala redu- ziert. In der Tabelle sind für die liechtensteinische Umfrage die Ant- worten «Stimme zu» ausgewiesen, aus der deutschen Umfrage die Werte «Stimme voll und ganz zu» und «Stimme zu». 52) Zur ASKO-Skala ausführlich bei Schumann 2001, S. 143 ff; Schumann 2005. Tabelle 20: Soziodemo- grafische Gruppen in der Identitätsumfrage (N = 607) 
Merkmal 
% Geschlecht Männer 
48.4 Frauen 51.6 Aller 
15-29 
2-2.4 30-44 33.8 45-5'9 
26.4 60+ 
17.5 Nationalität 
Liechtenstein 66.4 Ausland 
33.6 Haupt-FL 
Dialekt 
7,3,8 spräche 
Anderes Deutsch 20.9 Andere Sprachen 
5,3 Partei'orien-FBP 
47.4 tierung VU 
36,3 (gültige) FL 
16.3 
Merkmal Landesteil Oberland Unterland Bildung Eltern ASKO-Wert 
Obligatorische Berufslehre Höhere Bildung FH/Universität Beide FL 1 Teil F L Beide Ausland eher flexibel teils-leils eher autoritär 
% 67.4 32.6 ,9,7 45.2 23.4 21.7 42.0 17.5 40.5 32.9 37.1 ,30.0 221
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.