HISTORISCHER VEREIN FÜR DAS FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN 2004 eröffnete jüdische Museum, das die Geschichte der von 1617 bis 1940 in Hohenems lebenden jüdi- schen Gemeinschaft dokumentiert. Die sehr kom- petente Führung beeindruckte die Exkursionsteil- nehmer. Nach dem Museumsbesuch folgte ein Gang durch das ehemalige jüdische Viertel. Im An- schluss an das Mittagessen führte uns der Haus- herr des Hohenemser Palastes, Graf von Waldburg- Zeil, durch die ehemalige gräfliche Residenz, die als markanter Renaissancebau aus dem späten 16. Jahrhundert mit einer klaren architektonischen Formensprache überzeugte. 
Präsentation des Jahrbuchs Band 103. Von links nach rechts die nachfolgenden Autorinnen und Autoren sowie die an der Buchpro- duktion Mitwirkenden: Ru- pert Quaderer, Peter Gei- ger, Matthias Weishaupt, Daniel Lampert, Silvia Rup- pen, Lorenz Hilty, Marian- ne Lörcher, Klaus Bieder- mann, Annette Lingg, Peter Kambor, Karl Heinz Bur- meister und Hansjörg Qua- derer. VERANSTALTUNGEN MIT DER ERWACHSENENBILDUNG STEIN-EGERTA Die nachfolgenden drei Veranstaltungen führte der Historische Verein für das Fürstentum Liechten- stein in Zusammenarbeit mit der Erwachsenenbil- dung Stein-Egerta durch. Der Erfolg dieser Kurse motiviert beide Organisatoren, auch in Zukunft sol- che Veranstaltungen gemeinsam anzubieten. 255
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.