LIECHTENSTEINISCHES LANDESMUSEUM 2003 Jeder der sechs Dauerausstellungsbereiche folgt inhaltlich und thematisch einem Leitbegriff, visuali- siert durch ein Leitobjekt oder eine Leitobjektgrup- pe. Die neue Dauerausstellung ist auf menschliche Tätigkeiten fokussiert. Das Liechtensteinische Lan- desmuseum zeigt also thematische Ausstellungen. Unter den sechs Leitbegriffen «siedeln» (inhaltli- cher Schwerpunkt Archäologie), «schützen» (Mittel- alter), «herrschen» (Neuzeit), «feiern» (Volkskunde, Brauchtum), «schaffen» (19. bis 21. Jahrhundert) und «nutzen» (Naturgeschichte) werden diese Tä- tigkeiten in Liechtenstein anhand der Sammlungs- objekte dargestellt und über den zeitlich-inhaltli- chen Schwerpunkt hinaus in einen übergreifenden Zusammenhang gebracht. 
In einer Rekordzeit von knapp drei Monaten - von September bis November 2003 - wurden nicht nur die Dauerausstellungen, sondern zusätzlich die beiden Wechselausstellungen «Immer und überall», eine sogenannte Mitmachausstellung zum Thema «Kommunikation», und die Sonderausstellung «Hor- ms botanicus - Ein Garten für die Ewigkeit - Der Co- dex Liechtenstein», ergänzt durch exzellente Blu- menstillleben - Werke überwiegend flämischer Mei- 2| Sabine Kranz. Hans Peter Gassner: «Zur Gestaltung der Ausstel- lungen des Liechtensteinischen Landesmuseums». Manuskript, November 2003. 299
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.