hatte, wurde die Sekretariatsstelle auf den 1. Juni 2003 vakant. Im Zuge der Neuorientierung auf den künftigen erweiterten Museumsbetrieb mit neuen Anforderungen und Aufgaben wurde die Sekreta- riatsstelle neu umschrieben und als Verwaltungs- beziehungsweise Geschäftsführungsstelle definiert und dementsprechend zur Besetzung ausgeschrie- ben. Aus mehr als fünfzig eingegangenen Bewer- bungen wurde die Stelle in Abstimmung mit dem Amt für Personal und Organisation auf 1. Juli 2003 durch Frau Nadja Burtscher, Triesen, besetzt. Im Zuge einer verwaltungsinternen Umbeset- zung trat Lorenz Frommelt, Schaan, die Stelle des Museums- und Ausstellungstechnikers ebenfalls auf 1. Juli 2003 an. Das Team des Landesmu- seums. Von links: Reto Hasler, Museumsfotograf; Arthur Brunhart, wissen- schaftlicher Mitarbeiter; Lorenz Frommelt, Mu- seumstechniker; Thomas Müssner, Restaurator; Nadja Burtscher, Verwal- tungssachbearbeiterin; Norbert W. Hasler, Direk- tor 
Die Ausschreibung für das Kassa- und Aufsichts- personal erfolgte im August 2003. Aus den zahlreich eingegangenen Bewerbungen wurden nach einge- henden Bewerbungsgesprächen folgende Personen angestellt: Barbara Alheit-Mosing, Myriam E. Bar- getze-Köysürenbars, Emerita Büchel-Foser, Mari- anne Bumbacher-Biedermann, Vlado Franjevic, Sonja Frommelt, Martina Marxer, Annie Nüesch- Wachter, Silvia Schädler-Hoch und Patricia Wille. Der Dienstantritt des Kassa- und Aufsichtspersonals erfolgte auf 1. November 2003. Die längere Zeit vakant gewesene zweite Stelle für den Aufsichtsdienst im Wohnmuseum Haus Nr. 12 in Schellenberg konnte auf 15. April 2003 durch Frau Claudia Hürlimann, Schellenberg, neu besetzt werden. Die Museumsleitung heisst alle neuen Mitarbeite- rinnen und Mitarbeiter herzlich willkommen und wünscht ihnen viel Freude in ihrer verantwortungs- vollen Tätigkeit im Dienste des Liechtensteinischen Landesmuseums. Trotz enormer Belastung und eines immensen Aufgabenpensums war es möglich, in laufenden Projekten kontinuierlich weiterzuarbeiten, wenn auch in deutlich reduziertem Umfang. Arthur Brun- hart, wissenschaftlicher Mitarbeiter und stellvertre- tender Direktor des Landesmuseums, war auch 2003 für das Historische Lexikon des Fürstentums Liech- tenstein sowie in der Unabhängigen Historikerkom- mission «Liechtenstein im Zweiten Weltkrieg» tätig. Der Museumsleiter nahm seine Funktion als Vorsit- zender der Lehrerprüfungskommission, die Arbeit als Mitglied der Fachkommission der Restaurierung der Kathedrale Chur sowie als Mitglied der Arbeits- gruppe «Museum in der alten Mühle Eschen» im Auftrag des Gemeinderates und der Kulturkommis- sion Eschen wahr. Zudem war er beteiligt als Bera- ter und Autor der Publikation «Damals in Liechten- stein - Reisen in ein unbekanntes Land», herausge- geben von Jens Dittmar, erschienen im Herbst 2003. 282
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.