HISTORISCHER VEREIN FÜR DAS FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN 2003 buchs im Internet angestrebt. Diesbezüglich sind zwar noch einige technische Probleme zu lösen, die Hoffnung ist jedoch berechtigt, die bearbeiteten Ur- kunden über dieses Medium der Öffentlichkeit im Verlaufe des Jahres zugänglich machen zu können. Schliesslich bietet sich im kommenden Jahr die Möglichkeit, an zwei Veranstaltungen das LUB einem interessierten Publikum näher vorzustellen und so das Versprechen zur vermehrten Öffentlichkeitsar- beitwenigstens teilweise einzulösen. So wird der Be- arbeiter an der am 3. April 2004 stattfindenden Jah- resversammlung des Historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein über seine Arbeit am LUB referieren und anlässlich eines von der Erwachse- nenbildung Stein-Egerta angebotenen Kurses an- hand ausgewählter Urkunden versuchen, einen ver- tieften Einblick in Editionsweise und Bedeutung mit- telalterlicher Schriftzeugnisse zu geben. FORTFÜHRUNG DES LUB In seiner Sitzung vom 27. November 2003 hat der Landtag auf Antrag der Regierung den erforderlichen Ergänzungskredit zur Fortführung des Liechtenstei- nischen Urkundenbuchs einhellig gutgeheissen. Da- mit wird eine kontinuierliche Weiterarbeit an diesem Grundlagenwerk für die Geschichtsforschung bis zum Juni 2010 gesichert und der Einbezug der in ausländischen Archiven liegenden Liechtenstein re- levanten Schriftzeugnisse in das LUB ermöglicht. In einer Zeit, wo allenthalben staatliche Sparmassnah- men gefordert und mitunter auch rigoros umgesetzt werden müssen, darf dieses Wohlwollen von Landtag und Regierung gegenüber dem LUB mit besonderer Genugtuung zur Kenntnis genommen werden und wird vom Bearbeiter auch als Verpflichtung angese- hen, sich nach bestem Wissen und mit allen ihm zur Verfügung stehenden Kräften in den Dienst des LUB zu stellen. Als so bezeichnetes «Kind des Landtages» möchte das LUB seinen «Zieheltern», Landtag und Regierung, für die finanzielle und ideelle Unterstüt- zung an dieser Stelle seinen besonderen Dank aus- sprechen. 
DANK Als Bearbeiter des LUB II möchte ich der Trägerschaft des Urkundenbuch-Projekts, dem Historischen Ver- ein und seinem Vorstand, insbesondere dem Präsi- denten Dr. Rupert Quaderer und dem Geschäftsfüh- rer lic. phil. Klaus Biedermann für das entgegenge- brachte Vertrauen und die Unterstützung danken. Dank gebührt auch dem Liechtensteinischen Lan- desarchiv, wo das LUB eine Heimstätte gefunden hat, namentlich dem Landesarchivar lic. phil. Paul Vogt, dem wissenschaftlichen Mitarbeiter Mag. phil. Ru- pert Tiefenthaler und den Archivbetreuerinnen Olga Anrig, Nicole Hanselmann, Edith Hilti, Marianne Kaufmann und Rita Tobler, von denen ich stets die bestmögliche Hilfe erfahren durfte. Schliesslich möchte ich mich bei allen Kolleginnen und Kollegen bedanken, die durch ihre Quellen- und Literaturhin- weise zur Materialfülle des LUB II beigetragen haben. Vaduz, am 12. Februar 2004 LIECHTENSTEINISCHES URKUNDENBUCH Claudius Gurt ANSCHRIFT Liechtensteinisches Urkundenbuch c/o Liechtensteinisches Landesarchiv Städtle 51 FL-9490 Vaduz 271
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.