Inhalt 3 DER SAMMLER 3 Fürst Johann II. von und zu Liechtenstein 5 FORSCHUNGSSTAND 8 VORAUSSETZUNGEN UND ENTWICK- LUNG DER SAMMELTÄTIGKEIT JOHANNS II. 8 Fürst Alois II. (1836-1858) und seine Hof- künstler 16 Die Galerie des Fürsten Johann II. in Wien am Anfang des 20. Jahrhunderts 18 - Wilhelm von Bode 20 DIE SAMMLUNG DER WIENER BIEDERMEIERMALEREI 22 Die Landschaft 22 - Das barocke Erbe 28 - Die Wiederentdeckung der Natur 34 - Das Licht Italiens 43 Die Genremalerei 43 - Vorbilder statt Erzieher 46 - Einfigurige Genrebilder - genrehafte Bildnisse 51 Künstlerbildnisse 55 DIE REZEPTION DER WIENER BIEDER- MEIERMALEREI UM 1900 IM UMFELD JOHANNS II. VON LIECHTENSTEIN 55 Die Schenkung an das Historische Museum der Stadt Wien im Vergleich zur Wiener Biedermeiermalerei in der Galerie Liechten- stein 58 - Die Förderung nationaler Kunst durch den Privatsammler Fürst Johann II. von Liechtenstein 60 Das kulturelle Denken in Wien um 1900 - eine Skizze 60 - Albert Ilg, Streiter für Historie und Patrio- tismus 
64 Die Wiener Biedermeiermalerei in der Ga- lerie Liechtenstein im Vergleich zur Bieder- meierrezeption zu Lebzeiten Johanns II. 64 - Die Wiener Sezession (1898) und Ludwig Hevesis Kunstkritik - eine Waldmüller- Euphorie 67 - Die Berliner Jahrhundert-Ausstellung (1906) - das deutsche Urteil zur österrei- chischen Biedermeiermalerei 69 - Das Wiener Biedermeier in der zeitgenös- sischen Kunstgeschichte 71 DIE BEDEUTUNG DES FÜRSTEN JOHANN II. ALS SAMMLER IN WIEN UM 1900 73 RESÜMEE 76 ANHANG 76 Die Künstler der Wiener Biedermeier- malerei in der Galerie Liechtenstein und die Anzahl ihrer Werke im Jahr 1927 76 Ankaufsdaten und Provenienzen der Wiener Biedermeiergemälde und Aquarelle, die 1927 in der Galerie Liechtenstein ausge- stellt waren 78 Verzeichnis der Schenkung des Fürsten Johann II. von Liechtenstein an das Histori- sche Museum der Stadt Wien im Jahr 1894 79 Abbildungsverzeichnis 83 Abkürzungen 83 Bibliographie
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.