Nothosauriden-Femur aus der Vaduzer «Tidröfi» Massstab 2:1 
FUNDUMSTÄNDE Im Zusammenhang mit der Arbeit an seiner Dis- sertation «Lithostratigraphische und sedimentolo- gische Untersuchungen in der kalkalpinen Mittel- trias (Anisian und Ladinian) des Rätikon (Öster- reich und Fürstentum Liechtenstein)», die 1969 publiziert wurde, hatte der Schweizer Geologe Max Kobel im Jahr 1965 Liechtenstein besucht und in der Vaduzer «Tidröfi» einen Femur (Oberschenkel- knochen) eines Nothosauriden gefunden. Die Verbindung des Rhätikon im mittleren bis oberen Ladinian zu einem offenen Meeresgebiet mag durch den Fund eines Nothosauriden-Femurs in den mittleren Arlberg-Schichten der «Tidröfi» belegt werden, da die Lebensweise der für die Trias leitenden Nothosauriden marin-nektonisch ist. Der Femur war damals der einzige bisher in der Mittel- trias des Rätikon gefundene Wirbeltierrest. FUNDBESCHREIBUNG Die Grösse des versteinerten Knochens ist ver- gleichbar mit entsprechenden Nothosauriden-Kno- chen. Unser Exemplar ist etwas kleiner als der Fe- mur des aus einer andern Schicht stammenden No- thosaurus raabi. Bezüglich der Dimension lässt sich unser Femur auch vergleichen mit denjenigen von Ceresiosaurus calcagnii, welche Gesamtkör- 306
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.