HISTORISCHER VEREIN FÜR DAS FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN 2002 te Testversion erwies sich als viel versprechend. Der Vereinsvorstand ist zuversichtlich, dass die definiti- ve Version der Homepage ab Frühjahr 2003 auf dem Internet einsatzbereit und abrufbar sein wird. ARBEITSKREIS FÜR REGIONALE GESCHICHTE Im Berichtsjahr nahm der Vereinsvorsitzende Ru- pert Quaderer an mehreren Sitzungen des Arbeits- kreises für Regionale Geschichte teil. Im Mittelpunkt dieser Zusammenkünfte stand die Vorbereitung ei- ner wissenschaftlichen Tagung zum Thema «Hei- mat und Vaterland - Die Rolle historischer und lan- deskundlicher Vereine aus Liechtenstein, Schweiz und Vorarlberg in Vergangenheit und Gegenwart». Diese Tagung fand schliesslich am 25. und 26. Okto- ber 2002 in Feldkirch statt. Als Auftakt zur Tagung referierte am Freitagabend, 25. Oktober, Dr. Peter Geiger im Palais Liechtenstein in Feldkirch zum Thema: « - Die Feldkircher Gestapo und ihre Aushorchung über die Grenze». Die eigentliche Tagung fand dann am darauffolgenden Tag im Hörsaal der Pädagogi- schen Akademie in Feldkirch statt. Am Samstagvormittag, 26. Oktober, wurden fünf Impulsreferate gehalten, deren Ergebnisse nach- mittags in einer Podiumsdiskussion vertieft erörtert wurden. Klaus Biedermann stellte in seinem Referat am Vormittag den Historischen Verein für das Für- stentum Liechtenstein vor. An der darauf folgenden Podiumsdiskussion vertrat Vorstandsfrau Veronika Marxer unseren Verein. Die Ergebnisse der Tagung sollen in Buchform der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Als Gefäss dafür bietet sich die Schriftenreihe der Rheti- cus-Gesellschaft in Feldkirch an. VERANSTALTUNGEN ZUM JAHR DER BERGE Gemeinsam mit der Arbeitsstelle für Erwachsenen- bildung organisierte der Historische Verein im Be- richtsjahr mehrere Anlässe zum Internationalen 
Jahr der Berge, welches von der Uno für das Jahr 2002 ausgerufen worden war. Sämtliche Angebote stiessen auf reges Interesse. Am Nachmittag, den 4. Mai 2002 wurde eine ge- führte Besichtigung der Bergfestung «Magletsch» bei Oberschan SG durchgeführt. Im Anschluss an die Innenbesichtigung hielt Peter Geiger im Freien ein Kurzreferat über die strategische Bedeutung der Hügelkuppe zur Zeit des Zweiten Weltkriegs und in den darauffolgenden Jahren. Es war dies eine Wie- derholung der sehr erfolgreichen Exkursion, die der Historische Verein für den 17. November 2001 an- geboten hatte. Herbert Hübe entführte am Abend des 5. Mai 2002 mit seinem Vortrag «Sückacheris und Grit- scher Poli» im Haus Stein-Egerta in Schaan die Zuhörerinnen und Zuhörer in die lokale alpine Sa- genwelt. Rupert Quaderer referierte anlässlich einer Ma- tinee am 26. Mai 2002 im Haus Stein-Egerta in Schaan zum Thema «Wilderer und Schmuggler - Legende und Realität» und leitete die daran an- schliessende Diskussion. Auf den 5. August 2002 luden Robert Büchel- Thalmaier und Rupert Quaderer zu einem Alptag auf die Alpe Valüna. Die Besucherinnen und Besu- cher konnten hautnah das Tagesgeschehen auf ei- ner liechtensteinischen Alpe miterleben, welches bereits um 4.30 Uhr beginnt und am Abend nach 19 Uhr endet. Anton Banzer, Mitarbeiter beim Liechtensteiner Namenbuch, leitete am 25. August 2002 eine halb- tägige Flurnamenwanderung, die von Steg nach Valüna und Waldboda führte. Am 2. Dezember 2002 fand in der Fachhoch- schule in Vaduz die liechtensteinische Abschluss- veranstaltung zum Internationalen Jahr der Berge statt. Zu dieser Veranstaltung waren sämtliche In- stitutionen eingeladen, die sich an den insgesamt 75 Liechtensteiner Aktionen zu diesem besonderen Jahr organisatorisch beteiligten. Stellvertretend für den Historischen Verein nahm Anton Banzer an die- ser Abschlussfeier teil. 253
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.