tierte Tübinger Volkskunde-Professor Hermann Bau- singer im November 1998 an einer vom Arbeits- kreis für Regionale Geschichte organisierten volks- kundlichen Tagung in Balzers gehalten hatte. Manfred Tschaikner stellt in einem Kurzbeitrag ein frühes Dokument über Hexenverfolgungen in Vaduz am Ende des 16. Jahrhunderts vor. Dieses Schriftstück aus dem Stadtarchiv Maienfeld ist das älteste bisher bekannte Dokument, welches Hexen- verfolgungen in der Grafschaft Vaduz belegt. Claudia Heeb-Fleck und Veronika Marxer-Gsell präsentieren eine Zusammenfassung ihrer For- schungsarbeit zur liechtensteinischen Migrations- politik in den Jahren 1945 bis 1981. Sie zeigen da- bei unter anderem auf, wie schwer sich Liechten- stein lange Zeit tat mit der Aufnahme und Einbürge- rung von Ausländerinnen und Ausländern. Anschliessend an die Buchbesprechungen und an die Jahresberichte des Historischen Vereins und des Landesmuseums stellt Norbert W. Hasler ein In- ventar der in Liechtenstein vorhandenen Votivtafeln vor. Votivbilder sind religiöse Zeugnisse der Bevöl- kerung, die aus Dank für die Errettung aus einer Notsituation oder als Bitte um Schutz vor Gefahren solche Votivbilder stiftete. 
PRÄSENTATION DER DVD Am 11. April 2002 konnte in den Räumlichkeiten der Firma GMG-Net in Buchs die neue DVD mit den ersten 100 Jahrbüchern der Öffentlichkeit präsen- tiert werden. In Anwesenheit des Vereinsvorsitzen- den Rupert Quaderer sowie von Arthur Gassner als Firmenrepräsentant konnten die Vertreterinnen und Vertreter der Medien die ersten Exemplare dieser DVD in Empfang nehmen. Ein Angebot an sämtliche Mitglieder des Historischen Vereins zur Subskripti- on wurde rege benutzt. Insgesamt wurden im Be- richtsjahr 2002 knapp 100 Exemplare der DVD be- stellt und verkauft. Die Landesverwaltung sowie das Schulamt erwarben mit Entrichtung einer einmali- gen Gebühr eine Lizenz zum Aufschalten der DVD auf ihr internes Computernetz. HOMEPAGE Die Firma GMG-Net lud den Vereinsvorstand auf den Abend des 24. Oktobers 2002 zu einer Präsen- tation einer Probeversion der neuen Homepage nach Buchs. Bereits die zu diesem Zeitpunkt gezeig- 252
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.