134 Zürich, Stadt. Angster, Zürich 1600-1700. Vs.: Stadtschild (schrägge- teilt, unten gerastert) unter Z, zwischen zwei Punkten, Hohlring. BI; 0,135 g; 15,3/ 14.8 mm; einseitig; A 2, K 1; ausgebrochen, einge- rissen. Vgl. Hürlimann, Zürich, Nr. 1147, S. 262. Kirchhügel, Ostgarten. Inv.-Nr. K0308/0206. 135 Zürich, Stadt. Angster, Zürich 1600-1700. Vs.: Stadtschild (schrägge- teilt, unten gerastert) unter Z, zwischen zwei Rosetten, Hohlring. BI; 0,150 g; 15,8/ 13.9 mm; einseitig; A 1, K 2; ausgebrochen. Vgl. Hürlimann, Zürich, Nr. 1148, S. 262. Kirchhügel, Südgarten. Inv.-Nr. K0308/0204. 136 Zürich, Stadt. Angster, Zürich 1600-1700. Vs.: Stadtschild (schrägge- teilt, unten gerastert) unter Z, zwischen zwei Rosetten, Hohlring. BI; 0,160 g; 14,4/ 12,8 mm; einseitig; A 1, K 2; ausgebrochen. Vgl. Hürlimann, Zürich, Nr. 1148, S. 262. Pfarrhaus (Statthalterei). Inv.-Nr. K0308/0205. 137 Zürich, Stadt. Angster, Zürich 1600-1700. Vs.: Stadtschild (schrägge- teilt, unten gerastert). BI; 0,146 g; 17,1/ 16,1 mm; einseitig; A 0, 
K 1; ausgebrochen, einge- rissen, flachgedrückt. Vgl. Hürlimann, Zürich, Nrn. 1145-1148, S. 262. Kirchhügel, Nordosthang. Inv.-Nr. K0308/0207. 138 Zürich, Stadt. Rappen, Zürich 1725-1730. Vs.: Stadtschild (schrägge- teilt) im Dreipass, in den •Zwickeln 
Kleeblätter. Rs.: MONETA / TIGURI / NA zwischen Lorbeer- und Palmzweig. BI; 0,373 g; 15,1/ 14,7 mm; 360°; A 1/2, K 1/2; verbogen, Rs. abge- nutzter Stempel. Divo/Tobler 18. Jh., Nr. 456, S. 55; Hürlimann, Zürich, Nr. 1136, S. 261. Kirchhügel, Nordwest- hang. Inv.-Nr. K0308/0051. ITALIEN 139 Kirchenstaat, Papst Paul III. Bianco, Bologna 1534-1549. Vs.: -PAVLVSdlLPONT- MAX- ; Büste nach rechts, rosettenverziertes Pluviale. Rs.: BONONIA-MATER- STVDIORVM- ; Löwe stehend nach links mit Fahne. AR; 5,110 g; 29,6/ 28,5 mm; 270°; A 2/2, K 1/1; L-M in die Rs. ge- kratzt. CNI X, Nr. 24, S. 88. Kirchhügel, Nordwest- hang. Inv.-Nr. K0308/0081.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.