121 Rottweil, Stadt. Heller, Rottweil um 1506-1600. Vs.: Adler nach herald. rechts im Hohlring. BI; 0,032 g; 11,6/ 7,6 mm; einseitig; A 1, K 1; Fragment. Nau, oberschwäbische Städte, Nr. 14, S. 113. Kirchhügel, Ostgarten. Inv.-Nr. K0308/0125. 122 Sachsen-Hildburg- hausen, Herzogtum, Ernst Friedrich III. Karl. Heller, Hildburghausen 1763. Vs.: Gekrönter ovaler Wappenschild (Sachsen) zwischen Palmzweigen. Rs.: Ol* / HELLER / 1763. CU; 0,653 g; 17,7/ 16,9 mm; 360°; A 1/2, K 2/3; Vs. dezentriert. Schön 18. Jh., Nr. 55, S. 603. Kirchhügel, Ostgarten. Inv.-Nr. K0308/0126. 123 Sachsen-HUdburg- hausen, Herzogtum, Ernst Friedrich III. Karl. Heller, Hildburghausen 1766. Vs.: Gekröntes E-F-C- Monogramm. Rs.: Ol*/ HELLER/ 1766. CU; 0,473 g; 16,2/ 15,9 mm; 180°; A 0/1, K 3/3. Hollmann, Hildburghau- sen, Nr. 116, S. 78. Kirchhügel, Nordosthang. Inv.-Nr. K0308/0128. 
•Vs.: 
ERN-FR:[]R-D-G-D-S- ; Brustbild nach rechts. Rs.: Gekrönter Wappen- schild (Sachsen) in Kartu- sche zwischen je drei Dreiblättern, darunter Wertzahl 1 in Einfassung, 17-58. BI; 0,437 g; 15,4/ 14,6 mm; 360°; A 2/1, K 1/1; Vs. schwach ausge- prägt. Vgl. Hollmann, Hildburg- hausen, Nr. 65, S. 60. Kirchhügel, Nordosthang. Inv.-Nr. K0308/0127. 125 St. Gallen, Stadt. Heller, St. Gallen 1500-1600. Vs.: Stehender Bär mit Halsband nach herald, rechts zwischen S-G, Hohlring. BI; 0,189 g; 11,9/ 10,3 mm; einseitig; A 1, K 2; ausgebrochen. Ikle/Hahn, St. Gallen 1911, Nr. 480, S. 252. Kirchhügel, Nordwest- hang. Inv.-Nr. K0308/0049. 126 Schaffhausen, Stadt Heller, Schaffhausen um 1570-1600. Vs.: Widder nach herald. rechts im Hohlring. BI; 0,160 g; 15,2/ 13,5 mm; einseitig; A 0, K 1; ausgebrochen, flach- gedrückt. Vgl. Derschka/Wyprächti- ger Typ 4 in: Derschka, Konstanz, S. 871. Pfarrhaus (Statthalterei). Inv.-Nr. K0308/0196. 124 Sachsen-Hildburg- hausen, Herzogtum, Ernst Friedrich III. Karl. Kreuzer, Hildburghausen 1758. 
127 Solothurn, Stadt. Kreuzer, Solothurn 1623. Vs.: MONETA-SOLODOR: ; Wappenschild (geteilt, oben damasziert) zwi- schen S-0 , darüber Adler
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.