108 Österreich, Vorlan- de, Kaiserin Maria The- resia. Viertelkreuzer, Günzburg 1777. Vs.: M-THERES-D-G-RdH- B-R-A-A-M-BURG- ; gekrönter Wappenschild (gespalten: Österreich, Burgau). Rs.: Vi I KREUTZER / 1777 /G. CU; 1,928 g; 18,2/ 17,9 mm; 360°; A 2/2, K 2/2; verbogen. Miller-Aichholz, Öster- reich, S. 279; Reissenauer, Günzburg, Nr. 31, S. 18. Kirchhügel, Ostgarten. Inv.-Nr. K0308/0142. 109 Österreich, Vorlan- de, Kaiser Franz II. Heller, Günzburg 1803. Vs.: Gekrönter Wappen- schild (gespalten: Öster- reich, Burgau) mit Verzie- rung. Rs.:-1-/HELLER/1803/ •H-. CU; 0,663 g; 16,1/ 15,7 mm; 360°; A 2/2, K 2/2. Jaeckel, Habsburg, Nr. 32, S. 48; Reissenauer, Günz- burg, Nr. 95, S. 54. Kirchhügel, Nordwest- hang. Inv.-Nr. K0308/0072. 110 Pfalz, Kurfürsten- tum, Karl PhiUpp. Kreuzer, Heidelberg 1728. Vs.: * EINEN:KREVZER: 1728 ; C-P-Monogramm im Fadenkreis. Rs.: «r-CHVRl ]ND:MUNZ- ; stehender Löwe nach rechts im Fadenkreis. AR; 0,397 g; 15,2/ 14,4 mm; 360°; A 3/4, Kl/1; eingerissen. Vgl. Albrecht, Pfalz, Nr. 2403, S. 74. 
Kirchhügel, Nordosthang. Inv.-Nr. K0308/0117. 111 Pfalz, Kurfürsten- tum, Karl Theodor. 6 Kreuzer, Mannheim 1765. Vs.: CAR-THE0D0R-D:G-C- P-S-R-I-A-T-&-EL- ; Büste nach rechts. Rs.: * 240 EINE FEINE MARCK * / A-IVSTIRT-S ; dreigeteilter ovaler Wap- penschild (Pfalz-Bayern) unter Kurhut zwischen Palmzweigen. AR; 1,883 g; 21,0/ 20,8 mm; 360°; A 2/1, K 1/1; verbogen. Haas, Mannheim, Nr. 136, S. 53. Kirchhügel, Nordosthang. Inv.-Nr. K0308/0118. 112 Pfalz, Kurfürsten- tum, Karl Theodor. Halbkreuzer, Heidelberg 1773. Vs.: Gekrönter und girlan- denverzierter ovaler Wap- penschild (stehender Löwe nach links zwischen C-P). Rs.: []Z-/ 1773 /* im Kranz. CU; 4,603 g; 23,4/ 23,0 mm; 360°; A 4/4, K 1/1. Haas, Mannheim, Nr. 176, S. 57. Kirchhügel, Südgarten. Inv.-Nr. K0308/0119. 113 Pfalz-Simmern, Pfalzgrafschaft, Johann II. Pfennig, Simmern 1509-1557. Vs.: Wappenschild (gespal- ten: Löwe, Rauten) unter I, im Perlkreis (21 Perlen). BI; 0,177 g; 13,5/ 13,0 mm; einseitig; A 3, K 1; eingerissen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.