DIE FUNDMÜNZEN VOM KIRCHHÜGEL BENDERN HARALD RAINER DERSCHKA FRÜHE NEUZEIT REICH UND EIDGENOS- SENSCHAFT 41 Augsburg, Stadt. Heller, Augsburg 1805. Vs.: Ovaler Stadtschild (Pyr) in Kartusche. Rs.: I / HELLER / 1805 / »5 CU; 0,603 g; 14,9/ 14,4 mm; 360°; A 1/1, K 2/1. Förschner I, Nr. 590, S. 276. Kirchhügel, Ostgarten. Inv.-Nr. K0308/0089. 42 Augsburg, Stadt. Heller, Augsburg 1805. Vs.: Ovaler Stadtschild (Pyr) in Kartusche. Rs.: 1/HELLER/ 1805/« CU; 0,555 g; 14,7/ 14,3 mm; 360°; A 1/1, K 1/1. Förschner I, Nr. 590, S. 276. Kirchhügel, Nordosthang. Inv.-Nr. K0308/0090. 43 Augsburg, Stadt. Pfennig, Augsburg 1786. Vs.: Ovaler Stadtschild (Pyr) in Kartusche. Rs.: 1/PFENNING/ STADTMÜNZ / 1803 / O. CU; 1,865 g; 19,5/ 19,2 mm; 360°; A 2/2, K2/2. Vgl. Förschner I, Nr. 399, S. 260 (Var.: keine Roset- ten). Kirchhügel, Ostgarten. Inv.-Nr. K0308/0088. 44 Augsburg, Stadt. Pfennig, Augsburg 1803. Vs.: Ovaler Stadtschild (Pyr) in Kartusche. Rs.: 1/PFENNING/ STADTMÜNZ / 1803 / CU; 1,252 g; 
16,6/16,6 mm; 360°; A 1/1, K 2/2. Förschner I, Nr. 421, S. 262. Kirchhügel, Nordwest- hang. Inv.-Nr. K0308/0061. 45 Baden-Durlach, Markgrafschaft, Karl Friedrich. Kreuzer, Durlach 1751. Vs.: BAADEN - DURLACH ; gekröntes C-F- Monogramm. Rs.: -1-/KREVZ/ 1751 in barocker Kartusche, Mzmstz. -B-C-. BI; 0,336 g; 15,1/ 14,4 mm, 180°; A 2/2, K 2/2; unregelmässiger Schrötling. Wielandt, Baden, Nr. 693, S. 468. Kirchhügel, Nordosthang. Inv.-Nr. K0308/0091. 46 Basel, Hochstift, Bf. Johann Konrad II. von Reinach-Hirzbach. Schilling, Pruntrut 1727. Vs.: MON. NOVA- LC-EP.BAS/ 17-27 ; ge- krönter Doppeladler im Strichelkreis, darunter kleiner Wappenschild (Baselstab). Rs.: SANCTVS1 ]; stehen- der nimbierter St. Ursici- nus. AR; 0,815 g; 20,5/ 19,1 mm; 210°; A 3/3, K 3/3; dezentrierte Prä- gung, ausgebrochen. Divo/Tobler 18. Jh., Nr. 710, S. 215. Kirchhügel, Nordosthang. Inv.-Nr. K0308/0161. 47 Bayern, Herzogtum, Albrecht IV. Halbbatzen (Gröschl), Landshut oder München 1506. 139
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.