DIE FUNDMUNZEN VOM KIRCHHUGEL BENDERN HARALD RAINER DERSCHKA 7 Mailand, Reichs- münzstätte, auf den Namen Kaiser Heinrichs. Denaro scodellato, Mailand um 1125 bis Anf. 13. Jh. Vs.: H/RIC/Nim Perl- kreis. Rs.: MEDIOLANV ; Kreuz im Perlkreis. AR; 0,349 g; 16,3/ 15,3 mm; 360°; A 3/2, K 3/3; ausgebrochen. Vgl. CNI V, Nr. 1, S. 48; Murari, monetazione milanese, Nrn. 15, 18, 20-21, S. 274-275. Kirchhügel, Nordosthang. Inv.-Nr. K0308/0135. 8 Mailand, Stadt, Kaiser Friedrich II. Denaro, Mailand 1218-1250. Vs.: * FREDERICVS ; I«p»R»T« um zentralen Punkt. Rs.: Kleeblatt zwischen Punkten / * ME / DIOLA / NVM / Kleeblatt zwischen Punkten. AR; 0,507 g; 16,1/ 14,3 mm; 270°; A 1/1, K 2/2; ausgebrochen. CNI V, Nr. 4, S. 34. Friedhof. Inv.-Nr. K0308/0042. 9 Mailand, Herzog- tum, Luchino Visconti. Denaro, Mailand 1339-1349. Vs.: *LVChIN'-VICECOES ; Kreuz mit Blattenden. Rs.: Kleeblatt, Biscia, Klee- blatt / * ME / DIOLA / NVM / Kleeblatt, Biscia, Kleeblatt. BI; 0,582 g; 16,1/ 14,7 mm; 60°; A 3/3, K 1/1; ausgebrochen, ein- gerissen. Vgl. CNI V, Nr. 1, S. 70. 
Kirche, südöstl. Chor- mauer. Inv.-Nr. K0308/0025. 10 Ulm, Reichsmünz- stätte, Kaiser Friedrich II. bzw. König Konrad IV. Pfennig, Ulm Mitte 13. Jh. Vs.: Brustbild des Königs von vorn, in der Rechten Lilie, links sechsstrahliger Stern; Wulstkreis vor Perlkreis (25 eckige Perlen). AR; 0,385 g; 20,2/ 19,9 mm; einseitig; A 1, K 1; dezentriert, ein- gerissen. Vgl. Klein/Ulmer, CC, Nr. 144, S. 103. Kirche. Inv.-Nr. K0308/0004. 11 Zürich, Fraumün- sterabtei. Pfennig, Zürich, zweite Hälfte 11. Jh. Vs.: Umschriftreste; Kirchenfassade. Rs.: Umschriftreste; Kreuz mit kugelartigen Enden und je einem Ringel in den Zwickeln. AR; 0,56 g; ca. 25/22 mm; verschollen. Schwarz, Zürich, Nr. 13, S. 137; Geiger, Zürcher Halbbrakteaten, Typ 3 b, S. 64. Kirche. Inv.-Nr. K0308/0012. 133
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.