Diese Tätigkeiten sollten bis Ende des ersten Halbjahres abgeschlossen sein; dies ermöglicht es für das zweite Halbjahr, die Werkseinführung und -handhabung sowie die wissenschaftlichen Texte und Erklärungen allgemeiner Art (etwa zur Na- menbildung und zur Systematik der Über- und Sippschaftsnamen) zu verfassen und das Manu- skript zum Druck vorzubereiten. Das so entstehen- de Manuskript des Personennamenbuchs wird in zwei oder möglicherweise in drei Bänden erschei- nen können. BUDGET 2002 Aufgrund des von beiden Projektmitarbeitern im Jahr 2001 auf 50 Prozent reduzierten Aufwandes stehen für das Jahr 2002 noch genügend Mittel zur Verfügung, um den oben beschriebenen Arbeits- plan zu finanzieren. Insgesamt stehen noch 325 000- Franken zur Verfügung. Bei den voraussichtlichen Personalkosten von etwa 250 000 - Franken sind für die anfallenden Kosten, den Studenten Markus Burgmeier sowie Unvorhergesehenes genügend Mit- tel vorhanden, die vermutlich nicht ausgeschöpft werden. DANK Unser Dank gilt all denen, die uns im Berichtsjahr in unserer Arbeit unterstützt haben, der Regierung und dem Historischen Verein für das Fürstentum Liechtenstein, namentlich seinem Präsidenten Dr. Rupert Quaderer und dem Geschäftsführer Klaus Biedermann für die unkomplizierte Zusammenar- beit und das Vertrauen. Triesen, 3. Januar 2002 LIECHTENSTEINER NAMENBUCH lic. phil. Toni Banzer Herbert Hübe 
ANSCHRIFT Liechtensteiner Namenbuch Messinastrasse 5 Postfach 415 FL-9495 Triesen Telefon 00423/236 75 70 Telefax 00423/236 75 58 250
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.