Tunnelbau zwischen Gnalp und Steg, Triesenberg, 1946/47 Stolleneingang für den Tunnelbau im Steg, 1946/47 Charakteristisch für die wirtschaftliche Entwick- lung Liechtensteins nach 1945 ist der rasante Wan- del vom Agrar- zum Industriestaat. Der wirtschaft- liche Aufschwung basierte auf dem 1924 mit der Schweiz abgeschlossenen Zollvertrag und einer Ge- setzgebung,3 die Liechtenstein als Standort für Un- ternehmen und Sitzgesellschaften prädestinierte. Die massive Industrialisierung ging mit einem grossen Mangel an Fach- und Führungskräften ein- her, zu dem sich in den 1950er Jahren ein steigen- den Bedarf an niedrigqualifizierten Arbeitskräften gesellte. Auch in der Land- und Hauswirtschaft so- wie im Gastgewerbe herrschte grosser Arbeitskräf- temangel. Der Aufschwung rief nach einer grosszü- gigen Zulassung qualifizierter wie unqualifizierter Arbeitskräfte, was von den Wirtschaftsvertretern, der Liechtensteinischen Industriekammer und der Gewerbegenossenschaft auch artikuliert wurde. 
Ganz andere Anforderungen an die Zulassungs- politik wurden von Seiten der organisierten Arbeit- nehmerschaft gestellt. Aufgrund der beschränkten Ausbildungsmöglichkeiten war das Qualifikations- niveau der einheimischen Arbeitskräfte relativ tief. Der Rückgriff der Industrie auf Fach- und Füh- rungskräfte aus dem Ausland führte in der Folge zu einer Überschichtung am Arbeitsplatz, die die Ein- heimischen in eine schwierige Konkurrenzsituation brachte. In den 1950er Jahren lautete die Haupt- forderung des Arbeitnehmerverbandes an die Aus- länderpolitik deshalb: Sicherung des Arbeitsplatzes und Gewährleistung von Aufstiegsmöglichkeiten für die liechtensteinische Arbeitnehmerschaft und insbesondere für die nachrückende Generation, den «liechtensteinischen Nachwuchs». 160
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.