schäftlichen Teil und dem anschliessenden Referat besser Rechnung. Im Anschluss an die Jahresver- sammlung 1988 übten nämlich die Vorstandsmit- glieder eine sogenannte «Manöverkritik»: Zwar verlief die gut besuchte Versammlung zufrieden- stellend, es wurden dennoch einige Verbesserungs- vorschläge gemacht: 1. Die Versammlung fand an einem Feiertag («Josefl»; 19. März) statt. Dies soll- te in Zukunft vermieden werden. 2. Die nächste Jahresversammlung sollte klar in zwei Teile geglie- dert werden, nämlich in einen offiziellen vereinsin- ternen Teil mit den üblichen Traktanden sowie in einen zweiten öffentlichen Teil mit dem Vortrag. Dazwischen müsste eine entsprechende Pause ein- geschaltet werden. Eine solche Zweiteilung würde eventuell Nichtmitglieder zum Besuch des Vortrags animieren. Es wurden aber Bedenken geäussert, ob nicht Vereinsmitglieder dann erst zum Vortrag erscheinen würden. Der Vereinsvorstand beschloss trotzdem, diese Zweiteilung in einer Versuchspha- se ab darauffolgendem Jahr zu erproben.385 - Diese Zweiteilung wurde seither so gehandhabt und hat sich bewährt. 
BESONDERE ANLÄSSE TEILNAHME AN DER LANDESAUSSTELLUNG VON 1934 IN VADUZ An der Ausschuss-Sitzung vom 30. November 1932 wurde die Teilnahme des Historischen Vereins an der Liechtensteinischen Landesausstellung von 1934 beschlossen. Als Vertreter des Vereins wur- den Josef Ospelt, Gabriel Hiener und Egon Rhein- berger als Fachbeiräte in den Arbeitsausschuss delegiert.386 An der Landesausstellung zeigte der Historische Verein Versteinerungen - vornehmlich vom Steinbruch «Limseneck» in Ruggell -, vor- und frühgeschichtliche Funde, Münzfunde, darunter Teile des Schellenberger Münzschatzfundes, Bü- cher und alte Landkarten. Die Gestaltung der Aus- stellung übernahm Egon Rheinberger, «gegen Be- zahlung, da lange Zeit beanspruchend»; die prähis- torische und geologische Sammlung wurde von An- ton Frommelt und Egon Rheinberger aufgearbeitet und Gabriel Fliener traf die Bücherauswahl.387 Die Landessausstellung fand vom 29. September bis 15. Oktober 1934 in Vaduz statt.388 600 JAHRE GRAFSCHAFT VADUZ Der Vereinsausschuss befasste sich 1941 wieder- holt mit der Gestaltung der auf den 3. Mai 1942 fallenden 600-Jahr-Feier zum Gedenken an die Gründung der Grafschaft Vaduz. Man war sich ei- nig, dieser Feier die nötige Aufmerksamkeit schen- ken zu wollen.389 Die Feier fand dann auch «trotz des bescheidenen Rahmens, in welchem sie gehal- ten wurde, sowohl in allen Kreisen unseres Landes als auch im Auslande und besonders in der Schweiz grossen Widerhall und freundlichste Be- achtung».390 Die Feier fand ein breites Echo in der Presse, vor allem in der benachbarten Schweiz.391 Die Festversammlung fand im Rathaussaal in Vaduz statt. Mitwirkende waren die musikalischen Vereine der Gemeinde Vaduz, die Pfadfinder und Rover sowie eine Trachtengruppe. Das Original der 88
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.