zusammengefasst im Buch «Die Mundarten von Liechtenstein», das von der von Josef Wolf, zu- gleich Vorstandsmitglied des Historischen Vereins, präsidierten Liechtensteinischen Mundartstiftung herausgegeben wurde. Die Beiträge von Alexander Frick für diese Publikation wurden von Professor Eugen Gabriel, dem Bearbeiter des Vorarlbergisch- liechtensteinischen Sprachatlasses, redigiert.336 Das Buch erschien aus Anlass von Alexander Fricks 80. Geburtstag.337 Alexander Frick zeigte auch star- kes Interesse für archäologisches Fundgut. Für das Jahrbuch Band 76 verfasste er beispielsweise eine Abhandlung über die bei einem alamannischen Frauengrab in Schaan im Jahr 1934 gefundene durchbrochene Zierscheibe, die aus dem 7. Jahr- hundert nach Christus datiert.338 Bei seinem Rücktritt aus dem Vereinsvorstand wurde Alexander Frick 1981 zum Ehrenmitglied des Historischen Vereins ernannt. Zuvor, im Jahr 1960, war er bereits Ehrenmitglied des Liechten- steiner Alpenvereins geworden. Sein vielseitiges Wirken wurde schon 1961 mit der Verleihung der Ehrendoktorschaft der Universität Freiburg gewür- digt. Zudem erhielt Alexander Frick 1963 den Titel eines Fürstlichen Rats. Alexander Frick starb am 31. Oktober 1991.339 Im Folgenden seien noch drei weitere ehemalige Vorstandsmitglieder kurz erwähnt, und zwar Ru- dolf Rheinberger, Georg Malin und Robert Allgäuer. Eine umfassende Würdigung ihres Wirkens für den Historischen Verein soll indessen zu einem späte- ren Zeitpunkt folgen. Es seien lediglich ein paar Eckdaten genannt, ebenso im Überblick ihre be- sonderen Verdienste im Einsatz für den Verein. RUDOLF RHEINRERGER Der Liechtensteiner Arzt Rudolf Rheinberger wur- de am 10. April 1917 geboren. Er ist der dritte Sohn von Egon Rheinberger340 und von dessen Frau Maria, geborene Schädler. Rudolf Rheinber- ger trat 1945 dem Historischen Verein bei. Im Jahr 1955 wurde er in den Vereinsvorstand gewählt, 
Von links nach rechts: Rudolf Rheinberger, Georg Malin und Robert Allgäuer dem er bis 1991 angehörte. Für das Jahrbuch des Historischen Vereins verfasste er beachtenswerte medizingeschichtliche Beiträge und Ärztepor- träts.341 Zudem stellte er sporadisch Urkunden aus dem Archiv der Familie Rheinberger im Jahrbuch vor.342 Im Jahr 1991 wurde Rudolf Rheinberger Eh- renmitglied des Historischen Vereins. GEORG MALIN Der Historiker und Künstler Georg Malin, geboren am 8. Februar 1926 in Mauren, wurde 1953 Ver- einsmitglied und bereits zwei Jahre später, 1955, in den Vereinsvorstand gewählt, dem er bis 1996 an- gehörte. Seine Dissertation über «Die politische Ge- schichte des Fürstentums Liechtenstein von 1800 bis 1815» wurde im Jahrbuch Band 53 publiziert.343 Georg Malin machte sich später einen Namen als Förderer der Archäologie344 sowie als Bearbeiter des Urkundenbuches.345 1996 wurde Georg Malin Ehrenmitglied des Historischen Vereins. RORERT ALLGÄUER Bibliothekar Robert Allgäuer, geboren am 17. Ja- nuar 1937 in Eschen, wurde 1959 Mitglied des Historischen Vereins. In den Vereinsvorstand wur- de Robert Allgäuer 1965 gewählt. Er war bis 1996 80
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.