1901 BIS 2001: DIE ERSTEN HUNDERT JAHRE DES HISTORISCHEN VEREINS / KLAUS BIEDERMANN die Publikation «Nach Amerika!» entrichtet.264 Von der Regierung wurden die Gemeinden 1996 und 1998 zudem in die Finanzierung der unter der Trä- gerschaft des Historischen Vereins stehenden wis- senschaftlichen Projekte «Personennamenbuch» und «Kunstdenkmäler» miteinbezogen.265 Aus An- lass des 100-Jahr-Jubiläums des Historischen Ver- eins spendeten alle elf Gemeinden dem Verein ei- nen Beitrag in Höhe von zwei Franken pro Einwoh- nerin und Einwohner.266 SPENDEN DES FÜRSTENHAUSES Durch Vermittlung des Kabinettsrates Karl von In der Maur gewährte Fürst Johann II. dem Verein eine jährliche Spende in Höhe von 200 Kronen.267 Dieser Gönnerbeitrag, ab 1920 in Form von 100 Schweizer Franken entrichtet, wurde 1930 auf 400, 1940 auf 500 sowie 1974 auf 1 000 Franken 259) Protokoll der Ausschuss-Sitzung vom 7. August 1928. 260) JBL 29 (1929), Vereinschronik, S. 161. 261) Vgl. Jahresrechnungen des Historischen Vereins in den jeweili- gen Jahrbüchern. Es taucht - wie auch bei anderen Gemeinden - nicht immer die genau gleiche Summe auf. Die Verbuchung wurde nicht immer konsequent gleich vorgenommen. Ein Beispiel: Bei Balzers tauchen manchmal 1 100 Franken als Gönnerbeitrag auf, manchmal nur 1 000 Franken, wobei in diesem Fall 100 Franken als normaler Mitgliederbeitrag separat verbucht wurden. 262) Protokoll der Vorstandssitzung vom 30. Juni 1989. 263) Vgl. JBL 82 (1982) und JBL 83 (1983), Jahresrechnungen in den entsprechenden Vereinschroniken. 264) JBL 76 (1976), Vereinschronik, S. 352: Vaduz spendete 10 000 Franken und Schaan 2 150 Franken. 265) Vgl. Protokolle der Landtagssitzungen vom 30. Oktober 1996 sowie vom 16. September 1998. Die Vereinsprojekte Namenbuch und Kunstdenkmäler werden in eigenen Kapiteln auf S. 134-136 respektive S. 131 f. vorgestellt. 266) Vgl. Jahresrechnungen 1999 und 2000 des Historischen Vereins in den entsprechenden Jahrbüchern Band 99 und Band 100. Einer dieser ausserordentlichen Gemeindebeiträge wurde erst im Jahr 2001 ausbezahlt. 
fr Albert Schädler dankt Fürst Johann II. 1902 für die finanzielle Unterstüt- zung und freut sich, dem Fürsten «als Erstlings- frucht» der Vereinstätig- keit das Jahrbuch Band 1 übermitteln zu dürfen. 267) JBL 1 (1901), Vereinschronik, S. 273 f. 69
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.