1901 BIS 2001: DIE ERSTEN HUNDERT JAHRE DES HISTORISCHEN VEREINS / KLAUS BIEDERMANN Die Gewerbegenossenschaft - die spätere Ge- werbe- und Wirtschaftskammer - wurde 1977 Mit- glied beim Historischen Verein.150 Erst recht spät traten liechtensteinische Banken als Kollektivmit- glieder dem Historischen Verein bei: 1983 die Ver- waltungs- und Privatbank AG, 1989 die Liechten- steinische Landesbank.151 Im Jahr 2000 zählte der Historische Verein 863 Mitglieder. Der Frauenanteil blieb im Laufe der Zeit eher gering; denn zumeist war es so, dass ein Mitglied einer Familie - meistens der Vater - Ver- einsmitglied war. Und manche Frauen traten dem Historischen Verein erst bei, wenn es galt, die Mit- gliedschaft des verstorbenen Mannes fortzusetzen. Durch die seit 1999 mögliche Ehepaar- und Part- nermitgliedschaft erhöhte sich inzwischen der Frauenanteil leicht und beträgt heute gut 20 Pro- zent. Nicht ganz überraschend ist das relativ hohe Durchschnittsalter der Mitglieder, wie es sich bei einer Stichprobe im November 2000 zeigte: Es be- trägt 55,8 Jahre.15- In den Jahrbüchern Band 1 bis und mit Band 43 befand sich stets ein aktuelles Mitgliederverzeich- nis. Im Jahr 1940 hatte der Vereinsvorstand be- schlossen, ein Mitgliederverzeichnis im Jahrbuch nur noch alle fünf Jahre zu publizieren. Lediglich Änderungen wie Todesfälle, Austritte und Neumit- glieder sollten jedes Jahr verzeichnet werden.153 Der Beschluss wurde jedoch nicht in dieser Form ausgeführt. Lediglich die Jahrbücher Band 44, 46 und 47 enthalten kein Mitgliederverzeichnis. Ab Band 48 wurde dieses Verzeichnis wieder jedes Jahr publiziert. 1957 beschloss man erneut, das Mitgliederverzeichnis nur alle fünf Jahre zu veröf- fentlichen. Doch David Beck ersuchte 1958 den Vereinsvorstand, diesen Entscheid zu widerrufen; denn der Druck des gesamten Mitglieder- verzeichnisses im Jahrbuch habe sich aus prakti- schen Gründen (Nachführen neuer Mitglieder) als günstig erwiesen. Es würden dadurch keine gros- sen Mehrkosten verursacht, da nur die neuen Mit- glieder zusätzlich gesetzt werden müssten. Der Vorstand entschied in der Folge, das Mitglieder- verzeichnis weiterhin jährlich in das Jahrbuch auf- zunehmen.154 Dieser Entscheid wurde bis und mit 
Band 67 durchgehalten, seither erfolgt die Wieder- gabe des Mitgliederverzeichnisses nur noch spora- disch.155 EHRENMITGLIEDER An der Jahresversammlung vom 17. Oktober 1937 in Vaduz wurde neu die Kategorie der Ehren- mitgliedschaft eingeführt. Artikel 3 der Statuten wurde dementsprechend ergänzt: «Zu Ehrenmit- gliedern können von der Mitgliederversammlung solche Personen ernannt werden, die sich um die 140) JBL 36 (1936). Vereinschronik. S. 100. 141) Diese Verleihung einer lehenslangen Mitgliedschaft hatte allerdings keine statutarische Grundlage. 142) Protokoll der Ausschuss-Sitzung vom 29. Januar 1940. 143) Vgl. Vereinschroniken 1940. 1953 und 1966 in den entspre- chenden Jahrbüchern. 144) JBL 55 (1955), Vereinschronik, S. 150; JBL 56 (1956), Vereins- chronik, S. 395; JBL 57 (1957), Vereinschronik, S. 282, sowie JBL 59 (1959), Mitgliederverzeichnis. S. 395. 145) JBL 54 (1954). Vereinschronik, S. 139; JBL 55 (1955). Vereins- chronik, S. 150; JBL 56 (1956), Vereinschronik. S. 80 und JBL 59 (1959). Mitgliederverzeichnis, S. 394. Das Bayerische Hauptstaats- archiv in München wurde ab den späten 1970er Jahren nicht mehr als Vereinsmitglied, sondern als Tauschschriftcn-Partner geführt. 146) JBL 59 (1959). Vereinschronik. S. 381. 147) JBL 60 (1960). Mitgliederliste. S. 247-254, Das Räusche Museum in Chur wurde ab 1972 als Tauschschriften-Partner ge- führt. 148) JBL 62 (1962), Mitgliederverzeichnis. S. 375. 149) JBL 75 (1975), Mitglicderverzeichnis. S. 483-496. 150) JBL 77 (1977), Vereinschronik, S. 247. 151) JBL 83 (1983), Vereinschronik, S. 231 und JBL 89 (1991), Jahresbericht, S. 225. 1 52) Bei dieser Stichprobe, durchgeführt vom Autor, wurden 600 in Liechtenstein lebende Vereinsmitglieder erfasst. Das Durchschnitts- alter 55.8 ist ein Annäherungswert, der jedoch aufgrund des hohen L-rfassungsgrades durchaus Aussagekraft hat. 153) Protokoll der Ausschuss-Sitzung vom 30. Juli 1944. 154) Protokoll der Vorstandssitzung vom 21. Januar 1958. 155) Neuere Mitgliederverzeichnisse enthalten die Jahrbücher Band 75 (1975), Band 80 (1980), Band 87 (1987) sowie Band 93 (1995). 53
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.