In den Jahresberichten des Historischen Vereins sind stets auch die neu eintretenden Vereinsmit- glieder aufgelistet. Dieses Manuskript des Vorsitzen- den Josef Ospelt ist ein diesbezüglicher Ausschnitt aus dem Rechenschaftsbe- richt für das Jahr 1938. 
sC*-rx^, ^^J^ ,!U*+^. y€^-r-^ -•^r<^< V*^. ^f^^/^. -W «^&*^L>^ /^r^ f<^<^ /^/^ der Überweisung der Mitgliederbeiträge ersuchten 1936 mehrere Mitglieder aus dem Ausland um Streichung ihrer Mitgliedschaft.140 Walo Bertschinger, Bauunternehmer in Zürich, spendete dem Historischen Verein 1 500 Franken. Er wurde 1940 als lebenslängliches Mitglied in den Verein aufgenommen.141 Ebenfalls erhielt er die Jahrbücher von Band 30 bis und mit Band 39 gra- tis zugestellt. Seine Geldspende wurde für die An- schaffung von Schränken für die Münzsammlung des Vereins sowie zur Aufbewahrung von ur- und frühgeschichtlichen Funden verwendet.142 Während im Zeitraum von 1940 bis 1953 die Mitgliederzahl eher geringfügig von 305 auf 370 Personen wuchs, gab es in den Jahren zwischen 1953 und 1966 einen markanten Anstieg von 370 auf 646 Personen.143 Im Jahr 1950 hatte der Mitgliederbestand noch bei 356 Personen gelegen. Mehrere liechtenstei- nische Industriebetriebe traten dann in den 1950er 
Jahren dem Historischen Verein bei, so 1955 die Gerätebau-Anstalt in Balzers, 1956 die Firma Maschinenbau Hilti in Schaan, 1957 die Liechten- steinischen Kraftwerke sowie 1959 die Press- und Stanzwerke in Eschen.144 Auch mehrere Organi- sationen und Institutionen im Ausland wurden Vereinsmitglieder, so 1954 das Bayerische Haupt- staatsarchiv in München, 1955 der Liechtensteiner Verein in Zürich, 1956 das Vorgeschichtliche Insti- tut der Universität Tübingen und 1959 das Kapuzi- nerkloster in Mels (SG).145 Im Jahr 1959 zählte der Historische Verein erstmals über 500 Mitglieder.146 Das Amt der Stadt Feldkirch (Stadtarchiv) wurde 1960 Vereinsmitglied, ebenso das Rätische Mu- seum in Chur.147 1962 trat der Rotary Club Liech- tenstein dem Historischen Verein bei.148 In den 1960er Jahren und in den frühen 1970er Jahren stieg die Mitgliederzahl nochmals deutlich an, um im Jahr 1975 die Grösse von 727 Personen zu erreichen.149 52
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.