Protokollbuch I, welches über Vorstandssitzungen und Jahresversammlun- gen des Historischen Vereins im Zeitraum von 1923 bis 1937 berichtet 46 
Vereinskassiers, welches durch das Ausscheiden von Oberlehrer Alfons Feger frei geworden war. Für seine langjährige Vereinstreue - er war seit der Gründung des Vereins dessen Kassier und stellvertretender Vorsitzender - wurde Oberlehrer Alfons Feger, auf Vorschlag von Oberlehrer Franz Xaver Gassner, zum Ehrenmitglied8" ernannt.81 ERWEITERUNG DES VEREINSVORSTANDES An der Jahresversammlung 1930 wurde eine Er- weiterung des Vereinsvorstandes von fünf auf sie- ben Mitglieder beschlossen. Neu in den nunmehr erweiterten Vereinsvorstand wurden Pfarrer und Landtagspräsident Anton Frommelf82 sowie Lehrer David Beck gewählt. David Beck übernahm von Eugen Nipp 1930 das Amt des Vereinskassiers.83 Anstelle des weggezogenen Hofkaplans Alfons Feger84 wurde an der Jahresversammlung 1935 Landesphysikus Martin Risch neu in den Vereins- vorstand gewählt. Sämtliche übrigen Vorstandsmit- glieder wurden im Amt bestätigt.85 Vorstandsmitglied und Konservator Egon Rhein- berger starb 1936.86 An seiner Stelle wurde neu Regierungssekretär Ferdinand Nigg in den Vereins- vorstand gewählt.87 Rheinbergers Aufgabe als Kon- servator übernahm Anton Frommelt. Das Vorstandsmitglied Gabriel Hiener verstarb 1942. Ferdinand Nigg trat dessen Nachfolge als Vereinsbibliothekar an. Eine Ergänzungswahl folg- te erst 1945 mit der Einsitznahme von Regierungs- chef Alexander Frick im Vorstand des Historischen Vereins.88 Der Vereinsvorstand wurde 1950 bestätigt. Ihm gehörten weiterhin als Vorsitzender Josef Ospelt, als dessen Stellvertreter Konservator Anton From- melt und als weitere Mitglieder Schriftführer Eugen Nipp, Vereinskassier David Beck, Bibliothekar Fer- dinand Nigg sowie Alexander Frick und Martin Risch an.89 Grössere Veränderungen brachte dann das Jahr 1955. Der Vereinsvorsitzende Josef Ospelt trat von seinem Amt zurück. Anton Frommelt und Eugen Nipp stellten ebenfalls ihre Mandate als Vorstands-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.