KONZEPT DER KÜNFTIGEN DAUERAUSSTELLUNG DES LIECHTENSTEINISCHEN LANDESMUSEUMS / N. W. HASLER SAMMLUNGSAUFRUF «Sammeln» zählt zu den grundlegenden Aufga- ben eines jeden Museums. Was vor rund, hun- dert Jahren durch die Bemühungen des Histori- schen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein auf diesem Gebiet begonnen wurde, wird, seit den 1970er Jahren durch das Liechtensteini- sche Landesmuseuni zielstrebig weitergeführt. Es geht darum, systematisch Objekte und Doku- mente zur Landesgeschichte und zum weiteren Kulturraum Liechtensteins für die Nachwelt zu erhalten als materielle und ideelle Zeugen ihrer Zeit. Die Museumsverantwortlichen sind stets von neuem gefordert, das Sammlungskonzept des Museums neu zu. überdenken, bestehende Sammlungslücken zu orten und zu. versuchen, diese kontinuierlich zu schliessen. Immer wie- der darf sich das Museum über wertvolle Zu- wendungen zahlreicher Donatorinnen und. Do- natoren freuen. Ihnen sei. auch an dieser Stelle ein herzlicher Dank ausgesprochen. Es geht da- bei nicht um die Deponierung von kulturellem Sondermüll im Museum, sondern um Erhalt und Sicherung von Kulturgut, von Zeitzeugen für die Nachwelt. Oft sind es unscheinbare Dinge, die heute fremd und nutzlos erscheinen, die aber 
für unsere Vorfahren von grosser Bedeutung waren und die für historische Sachverhalte und Zusammenhänge oft aussagekräftiger sind, als dies in Worten geschildert werden kann. Das Liechtensteinische Landesmuseum be- reitet zur Zeit die künftige Dauerausstellung vor, die in Themenbereichen von der prähistori- schen Zeit bis in die Gegenwart reicht. Gerade aus der Zeit des 19. und 20. Jahrhunderts wer- den dabei die grössten Sammlungslücken fest- gestellt. Während die Bereiche Haus- und. Land- wirtschaft noch relativ stark in den Samm- lungsbeständen vertreten sind, zeigen sich grosse Lücken in den Bereichen Gewerbe und Industrialisierung. Neben industriellen Produk- ten, vor allem aus der Frühindustrie, sind Bild- und Fotomaterial, aber auch Textilien, Trach- ten, Kunsthandwerk, Objekte der religiösen Volkskultur, aus Tourismus (Souvenirs und An- denken), Schule und Unterricht von besonderem Interesse. Sollten sich bei Ihnen, sehr geschätzte Leser- schaft, solche Relikte erhalten haben, von de- nen Sie überzeugt sind, dass sie unseren Nach- kommen erhalten werden sollten, ist das Liech- tensteinische Landesmuseum der richtige Ort und. ein dankbarer Abnehmer. 371
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.