HISTORISCHER VEREIN FÜR DAS FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN 2000 Tätigkeitsbericht des Vereins pro 2000 JAHRESVERSAMMLUNG 2000 Die 99. Jahresversammlung des Historischen Ver- eins fand am 25. März 2000 in der Aula der Real- schule in Triesen statt. Der Vereinsvorsitzende Rupert Quaderer eröffnete um 16 Uhr die Jahres- versammlung in Anwesenheit von zirka 65 Ver- einsmitgliedern. Er begrüsste insbesondere die Vertreter des Landtages, Frau Regierungsrätin An- drea Willi, verschiedene Ehrenmitglieder und Gäs- te aus der österreichischen und schweizerischen Nachbarschaft. Für die Jahresversammlung ent- schuldigt hatten sich verschiedene Landtagsabge- ordnete, Mitglieder der Regierung, mehrere Ehren- mitglieder, Gäste aus der Nachbarschaft und eine grosse Anzahl Vereinsmitglieder. Nach der Begrüssung durch den Vereinsvorsit- zenden verlas Schriftführer Helmut Konrad das Pro- tokoll der 98. Jahresversammlung vom 27. März 1999 in Gamprin, welches einstimmig genehmigt wurde. Der Jahresbericht des Vereinsvorstandes sowie die Berichte der verschiedenen vom Verein getragenen Projekte waren den Mitgliedern bereits vor der Jahresversammlung schriftlich zugestellt worden. Der Vorsitzende blickte deshalb nur kurz auf folgende, für ihn besonders wichtige Schwer- punkte und Ereignisse zurück, die vor allem die Vorbereitungsarbeiten für das im Jahre 2001 statt- findende Jubiläum «100 Jahre Historischer Ver- ein» betrafen. Konkret wurden folgende Tätigkeiten im Hinblick auf dieses Jubiläum in Angriff genommen: - Die Produktion einer CD-ROM mit dem Inhalt der bisherigen Jahrbücher wurde in die Wege gelei- tet, sie erscheint im Flerbst 2001; - Die Autorinnen und Autoren für die Beiträge im Jubiläumsband 100 konnten gewonnen werden. Der Band 100 wird sich mit dem Verein, seiner Tätigkeit und seiner Geschichte, aber auch mit grundsätzlichen Fragen befassen; - Die Homepage des Historischen Vereins wurde eingerichtet. Auf das Jubiläumsjahr hin soll sie weiter ausgebaut und das Angebot noch vergrös- sert werden; 
- Das Amt für Briefmarkengestaltung wird 2001 zwei Briefmarken zum 100-Jahr-Jubiläum des Historischen Vereins herausgeben. Das Ehren- mitglied Georg Malin ist mit dem Entwurf beauf- tragt; - Als Datum für die Festsitzung des Historischen Vereins wurde der 10. Februar 2001 festgelegt. Es ist dies genau der 100. Geburtstag des Ver- eins. (Aufgrund der für den 9. und 11. Februar 2001 angesetzten Landtagswahlen musste die Jubiläumsversammlung auf den 17. Februar 2001 verschoben werden.) Zudem würdigte der Vereinsvorsitzende die im De- zember 1999 realisierte sechsbändige Publikation «Die Orts- und Flurnamen des Fürstentums Liech- tenstein»: Es sei dies ein Werk, auf das der Verein sehr stolz sein könne. Das Werk, so der Vereinsvor- sitzende, sei etwas Einmaliges im Inhalt mit der Erfassung sämtlicher Begriffe eines ganzen Landes und im Konzept mit dem Lexikonteil neben dem Registerband und dem eigentlichen Namenbuch. Auch die Reaktionen der internationalen Fachwelt waren entsprechend positiv. Der Vereinsvorsitzende würdigte ebenso die Pu- blikationen des Historischen Lexikons, die 1999 er- schienen: Sowohl der Band zum Thema «Liechten- stein und die Revolution 1848» als auch die «Bau- steine zur liechtensteinischen Geschichte» in drei Bänden mit den Bereichen «Vaduz und Schellen- berg im Mittelalter», «Neuzeit: Land und Leute» und «19. Jahrhundert: Modellfall Liechtenstein» lieferten wichtige und neue Erkenntnisse zur liech- tensteinischen Geschichte. Der Vorsitzende dankte an dieser Stelle den vie- len Sponsoren und Donatoren, ohne die diese Akti- vitäten nicht möglich wären. Die grosszügige Hal- tung verschiedener Personen, der Behörden auf Landes- und Gemeindeebene sowie von Stiftungen sei für den Verein immer wieder eine Bestätigung für die geleistete Arbeit und Ausdruck der Wert- schätzung seiner Tätigkeit, aber auch seiner Ziel- setzungen. Nach diesem Überblick teilt der Vorsitzende mit, dass vom Vorstand im letzten Vereinsjahr 49 Neu- 313
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.