DIE SAMMELTÄTIGKEIT DES HISTORISCHEN VEREINS UND DES LIECHTENSTEINISCHEN LANDESMUSEUMS / N. W. HASLER Jahre und Jahrzehnte, wie sie in seinen Statuten festgelegt sind, im Grundsatz die gleichen bleiben. Eine breit abgesicherte Verankerung und Unter- stützung wird es ihm ermöglichen, den an ihn ge- stellten Anforderungen gerecht zu werden und die unter seiner Trägerschaft laufenden wissenschaftli- chen Projekte weiterzuführen und abzuschlies- sen.m 119) Michael Pattyn und Norbert W. Hasler: Das Liechtensteinische Landesmuseum vor dem Neubeginn. Renovation und Erweiterung Liechtensteinisches Landesmuseum. In: JBL 98 (1999), S. 307-317. 120) Vgl. Norbert W. Hasler: Bäuerliches Wohnmuseum in Schellen- berg. Haus Biedermann - Aussonstelle des Liechtensteinischen Landesmuseums. In: JBL 94 (1997). S. 351-371. 121) Vgl. Kulturbericht 2000. Bericht und Antrag der Regierung an den Landtag des Fürstentums Liechtenstein betrelTend Zielsetzungen und Prioritäten der Liechtensteinischen Kulturpolitik (Nr. 11/2000, 15. Februar 2000), S. 127. 277
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.