Zum 60. Geburtstag von Fürst Franz Josef IL fand 1966 die letzte Sonderaus- stellung in den ehemaligen Räumlichkeiten des Lan- desmuseums statt: «Fürst und Fürstenhaus». An der Eröffnung nahmen Fürst Franz Josef IL, Fürstin Gina, das zukünftige Erbprinzenpaar sowie weitere Mitglieder der Fürstlichen Familie teil. 
Liechtensteinischen Landesmuseums hin», heisst es im Jahresbericht des Vereinsvorsitzenden.94 Als Zwischenlösung wird angeführt: «Die Sammlun- gen, die bisher im Estrich der Landesbank aufbe- wahrt worden sind, sind in den letzten Tagen in ei- nen geräumigen Estrich eines Privathauses in Va- duz (Haus Rudolf Schädler) umgesiedelt worden. Das eigentliche Landesmuseum soll, wenigstens teilweise, im Frühling 1967 ins Mutualhaus (Eng- länderbau) in Vaduz übersiedelt werden. ... Es wird allerdings kaum möglich sein, das bisherige Muse- um in derselben Form zu zeigen. Es soll aber ver- sucht werden, in thematisch abgegrenzten kleinen Ausstellungen periodisch alle vorhandenen Expo- nate zu zeigen».95 Aus diesem Anlass rief Dr. Georg Malin an der Jahresversammlung die Mitglieder zu folgender Resolution auf: «Weil die jetzigen Museumsräume wegen nachgewiesenem Raummangel der Liech- tensteinischen Landesbank geräumt werden müs- sen, entsteht für das Liechtensteinische Landesmu- seum die ernste Gefahr - einmal in Depots unterge- bracht - von der Öffentlichkeit vergessen, dem Dienst im Geschichtsunterricht der Schulen entzo- gen und den Geschichtsfreunden und der For- schung unzugänglich zu werden. Die Jahresver- sammlung ersucht Landtag und Regierung sowie alle verantwortlichen Stellen, für eine baldige und würdige Wiederinstandstellung des Museums im Hinblick auf seine grosse Bedeutung für ganz Liechtenstein zu sorgen».96 Die Resolution wurde einstimmig angenommen. An der Jahresversammlung von 1966 wurde Reallehrer Felix Marxer, später langjähriger Leiter des Liechtensteinischen Landesmuseums, als Nach- folger des am 21. Mai 1966 verstorbenen Dr. h.c. David Beck zum Vereinsvorsitzenden gewählt.97 270
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.