wissenschaftlichen Standpunkt; er war Positivist. In seinen Augen musste der Priester und Lehrer Büchel, der keine fachspezifische Ausbildung hatte, als Hobbyhistoriker erscheinen, der für eine lokal begrenzte Leserschaft publizierte und dabei nicht immer die hohe Schule kritischer historischer Me- thodik einhielt und auch gar nicht einhalten konnte oder wollte. Zösmairs an Formalien aufgezogene kleinliche und überhebliche Kritik wirkte nicht nur auf Büchel verletzend, sondern auch auf die Mit- glieder des Historischen Vereins schlechthin, für die Büchel eines der aktivsten Mitglieder in dieser Zeit gewesen ist. Viele sahen in ihm den zweiten Peter Kaiser. «Was Peter Kaiser mit seiner (Chro- nik) begonnen, das führte Prälat Büchel in nimmer- müder Arbeit fort».19 Die Jahresversammlung nahm denn auch die Entgegnung Büchels mit Bei- fall auf. Wenig später wandte sich Zösmair mit seiner Polemik auch gegen Viktor Kleiner, der sich nach einer Bäckerlehre als Autodidakt weitergebildet hatte. Kleiner hatte mit einem Aufsatz die Bestre- bungen des Landeshauptmanns Adolf Rhomberg historisch untermauert, Vorarlberg als eigenes Kronland aus Tirol herauszulösen. Zösmair wies in 12) Vgl. dazu Josef Wolf: Gesamt-Bericht über die Tätigkeit des Vereines für christliche Kunst und Wissenschaft in Vorarlberg, 1902-1912. In: Veröffentlichungen des Vereines für christliche Kunst und Wissenschaft in Vorarlberg 5 und 6. Feldkirch, 1912, S. 71-89; diesem Verein gehörten auch einige Liechtensteiner an: Pfarrer Gregor Jussel (Schellenberg), Pfarrer Martin Kloo (Ruggell), Altlehrer Franz Joseph Ritter (Mauren); alle drei waren auch Mitglieder des Historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein. 13) Vgl. dazu Ulrich Nachbaur: Das Vorarlberger Landesarchiv - Gründung und Aufbau 1898-1920. In; Karl Heinz Burmeister, Alois Niederstätter (Hrsg.): Archiv und Geschichte. 100 Jahre Vorarlberger Landesarchiv (Forschungen zur Geschichte Vorarlbergs, NF 3). Konstanz, 1998, S. 9-98. 14) JBL 1 (1901), S. 275. 15) JBL 40 (1940), S. 26. 16) Westallgäuer Heimatblätter 1 (1921), S. 9-14. 17) JBL 4 (1904), S. 235. 18) Ebenda, S. 228-238. 19) Eugen Nipp: t Prälat Johann Baptist Büchel. In: JBL 27 (1927). S. 3-10 (hier S. 8). 
DER HISTORISCHE VEREIN UND DAS VORARLBERGER LANDESARCHIV / KARL HEINZ BURMEISTER Viktor Kleiner (1875 bis 1950) wurde anfangs 1899 erster Vorarlberger Lan- desarchivar und war 1901 Gründungsmitglied des Historischen Vereins für das Fürstentum Liechten- stein. Er gab dem Histori- schen Verein entscheiden- de Impulse und forcierte die Zusammenarbeit zwischen Vorarlberg und Liechtenstein. 227
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.