1901 BIS 2001: DIE ERSTEN HUNDERT JAHRE DES HISTORISCHEN VEREINS / KLAUS BIEDERMANN Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte statt. Vor- standsmitglied Josef Wolf nahm in Vertretung des Vereins teil. Die Teilnehmer besuchten dann am 30. September das römische Kastell und die Kirche St. Peter in Schaan. Sie wurden von Georg Malin geführt.714 Der Verein für Geschichte des Bodensees und seiner Umgebung hielt am 9. und 10. September 1967 seine Jahresversammlung in Vaduz ab.715 Die Veranstaltung wurde vom Historischen Verein be- treut. Georg Malin referierte auch für diese Gäste über das römische Kastell in Schaan.716 Die Allgemeine Geschichtsforschende Gesell- schaft der Schweiz hielt am 16. und 17. Oktober 1971 ihre Jahresversammlung in Vaduz ab. Georg Malin informierte die Gäste auf dem Kirchhügel in Bendern über die dortigen Ausgrabungen.717 Auf Einladung des Historischen Vereins hielt die Schweizerische Gesellschaft für Ur- und Frühge- schichte vom 24. bis 26. Juni 1972 ihre Jahresver- sammlung in Vaduz ab. Am Samstag, 24. Juni, fand die eigentliche Generalversammlung im «Wald- hotel» in Vaduz statt. Für den Sonntag, 25. Juni, war eine Exkursion mit Besichtigung des Kastells in Schaan, der Kapelle St. Mamerten in Triesen so- wie der Burg Gutenberg in Balzers angesagt. Diese historischen Gebäude wurden von Georg Malin und Architekt Hans Rheinberger vorgestellt. Am Mon- tag, 26. Juni, fand eine Begehung des Eschner- bergs mit Besichtigung von «Borscht», «Lutzen- güetle», «Malanser» und «Oberer Burg» in Schel- lenberg statt. Diese historischen Stätten wurden von Elmar Vonbank, Felix Marxer, Manfred Wan- ger und Werner A. Graf vorgestellt. Georg Malin führte abschliessend durch die Ausgrabungen bei der Pfarrkirche in Bendern.71S Als Vertreter des Historischen Vereins beteilig- ten sich Felix Marxer und Gustav Wilhelm vom 1. bis 5. Oktober 1973 am Österreichischen Histori- kertag in Bregenz. Anlässlich dieser Veranstaltung wurde vom Historikertag auch das neu eingerich- tete Liechtensteinische Landesmuseum in Vaduz besucht.719 Am 18. und 19. September 1976 fand die Jah- resversammlung der Schweizerischen Gesellschaft 
für Volkskunde in Vaduz statt. Zwei Mitglieder des Historischen Vereins hielten an dieser Versamm- lung Vorträge: Engelbert Bucher berichtete über «Theodulssagen», Florin Frick orientierte über «Zeichen und Inschriften in unseren Alpen».720 Am 28. April 1981 fand in Triesenberg die Ta- gung der Vereinigung Schweizerischer Kirchen- geschichte statt. Kurz darauf, am 8. und am 9. Mai 1981, tagte auf Einladung des Historischen Vereins die Vereinigung des archäologisch-technischen Personals der Schweiz im Schulhaus Ebenholz in Vaduz. Felix Marxer hielt einen Lichtbildervortrag über die Archäologie in Liechtenstein. Otto Seger 699) Protokoll der Jahresversammlung vom 18. September 1932 in Balzers. 700) JBL 32 (1932). Vereinschronik. S. 97. 701) Ebenda, S. 99. 702) Protokoll der Ausschuss-Sitzung vom 4. Oktober 1933. 703) JBL 33 (1933), S. 143. 704) JBL 36 (1936), Vereinschronik, S. 99. 705) Protokoll der Jahresversammlung vom 8. November 1936 in Eschen. 706) JBL 38 (1938). Vereinschronik, S. 154. 707) JBL 39 (1939), Vereinschronik, S. 121. 708) Protokoll der Jahresversammlung vom 11. November 1945 in Vaduz: JBL 45 (1945). Vereinschronik. S. 173. 709) Protokoll der Ausschuss-Sitzung vom 7. September 1946. 710) Protokoll der Jahresversammlung vom 11. November 1951 in Vaduz. 711) JBL 53 (1953), Vereinschronik, S. 221. 712) JBL 55 (1955). Vereinschronik, S. 148. 713) JBL 57 (1957), Vereinschronik, S. 286. 714) JBL 63 (1964), Vereinschronik. S. 258. 715) Protokolle der Vorstandssitzungen vom 26. Oktober 1966 und vom 13. April 1967. 716) JBL 67 (1967). Vereinschronik, S. 213. 717) Protokoll der Vorstandssitzung vom 1. Oktober 1970. 718) Protokoll der Vorstandssitzung vom 5. Mai 1972. 719) Protokoll der Vorstandssitzung vom .30. Oktober 1973. 720) JBL 76 (1976), Vereinschronik, S. 351. 145
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.