Gutenberg in Balzers eine gemeinsame Tagung statt. An der gut besuchten Veranstaltung hielt Karl Minst aus Triesen einen Vortrag über die Geschich- te der Burg Gutenberg.699 Ebenfalls einer Initiative von Paul Diebolder ist eine weitere gemeinsame Tagung der beiden Nachbarvereine zu verdanken, die im Juni 1932 in Trübbach stattfand.700 Die Alpenländische Forschungsgemeinschaft tag- te vom 17. bis 19. September 1932 in Vaduz. Die- ser Anlass führte «eine beachtenswerte Zahl Ge- lehrter, darunter mehrere von grossem Rufe», nach Liechtenstein. Die Tagungsteilnehmer «beehrten am 18. September auch die Versammlung des his- torischen Vereins ... mit ihrem Besuche».701 Am 8. Oktober 1933 fand eine gemeinsame Veranstaltung des Historischen Vereins von St. Gal- len, der Historischen Sektion Sargans-Wartau und der Historisch-Antiquarischen Gesellschaft von Graubünden zusammen mit dem Historischen Verein für das Fürstentum Liechtenstein statt.702 Die Vereine trafen sich zu gut besuchten Versamm- lungen auf Gutenberg in Balzers sowie in Vaduz. Auf Gutenberg hielt Reallehrer Felder aus St. Gal- len einen Vortrag zur Geschichte der Burg.703 Die Historisch-Antiquarische Gesellschaft von Graubünden lud auf den 4. Oktober 1936 den Historischen Verein von St. Gallen, den Heimat- bund Sargans-Wartau sowie den Historischen Ver- ein für das Fürstentum Liechtenstein zu einer gemeinsamen Herbstfahrt nach Fläsch, Fläscher- berg, St. Luzisteig und Maienfeld ein. Der liechten- steinische Verein war durch acht Mitglieder vertre- ten. Der Vorsitzende der einladenden Gesellschaft, Professor Friedrich Pieth, hielt einen Vortrag über alte Verkehrswege rund um den Fläscherberg und über die Geschichte der St. Luzisteig, währenddem W. Burkart aus Chur über die hier jüngst erfolgten Ausgrabungen berichtete. Anschliessend folgte ei- ne Führung durch das Schloss Salenegg in Maien- feld. Dort wurde auch das Mittagessen eingenom- men.704 An der Jahresversammlung 1936 in Eschen wurde hierzu ergänzend festgehalten: «Solche ge- meinsame Tagungen können für unsere Zwecke nur fördernd sein; auch das Ansehen des Landes kann dadurch nur gewinnen».705 
Am 26. Juni 1938 feierte der Heimatbund Sar- ganserland sein zehnjähriges Bestehen. Damit ver- bunden war die Eröffnung eines Heimatmuseums in Flums. Auf Einladung nahm an diesem Festakt auch eine Vertretung des Historischen Vereins teil.706 Eine gemeinsame Tagung von Heimatbund Sarganserland und Historischem Verein war für den Juli 1939 in Vaduz geplant, musste jedoch aus seuchenpolizeilichen Rücksichten unterbleiben.707 Die Schweizerische Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte lud im Sommer 1945 den Histori- schen Verein zu einer Besichtigung einer grösseren Pfahlbaugrabung nach Arbon ein. Dieser Einla- dung leisteten 20 Personen Folge.708 Die Vereinigung für Familienkunde von St. Gal- len und Appenzell führte am 29. September 1946 eine Tagung in Vaduz durch. Die Mitglieder des Historischen Vereins wurden über die Presse zur Teilnahme eingeladen.709 Durch diesen Anlass er- hielt die Familienforschung neue Impulse; David Beck referierte über den Stand der liechtenstei- nischen Familienforschung. Vom 2. bis 5. August 1951 fand eine Tagung des internationalen Burgenforschungsinstituts in Bad Ragaz, Sargans und Vaduz statt. Die liechtensteini- sche Regierung delegierte Vorstandsmitglied Eugen Nipp vom Historischen Verein zur Teilnahme an dieser Veranstaltung.710 Am 7. Juni 1953 besuchte eine Vertretung der Historisch-Antiquarischen Gesellschaft des Kan- tons Graubünden Liechtenstein. David Beck führte die Besuchergruppe durch die Ausgrabungsstätte auf dem «Borscht» in Schellenberg.711 An der in Feldkirch abgehaltenen Jahresver- sammlung des Vereins für Geschichte des Boden- sees und seiner Umgebung nahmen 1955 drei Vor- standsmitglieder des Historischen Vereins teil.712 Vom 12. bis 16. Juni 1957 tagte in Bregenz der Verband der West- und Süddeutschen Vereine für Altertumskunde. Anlässlich der Exkursion am 15. Juni besuchten die Teilnehmer auch die Ausgra- bungen beim Kastell in Schaan und das Liechten- steinische Landesmuseum.713 Am 28. und 29. September 1963 fand in St. Gal- len die Jahresversammlung der Schweizerischen 144
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.