— 46 - bis IS48) Oberster Hauptmann unter Maximilian 1. (Nach Cyr, Spangenberg, Adelsspiegel, 1594 14, 234 und Spiegel der Ehren des Erzhanscs Oesterreich, ,668, Vl. Bnch, 15, Kap. ^-iesim,) — XI, Leu- riens Llrristimins Lsnol^eubkrA, 8s1sot-l iuris st distoriarum tum .inecclot«, tuin mm säits, 
sscl rArior». l^ncirurn tomus IV, tsseioulus V, ^.uonimi osrmeir äs olislüious et sxpuAnstions 
».i'Li8 HoKsir- Krssu ^,0,1^, 16>2 (k^aosim.)— XII. sUrkunden über Georg Hart- mann 1,̂ — XIII ^Urkunden über Wolfgaug 1, und Lconhardl^ — XIV, Theilvcrtrag zwischen den Söhnen Georg Hartmanns 1, von Liechtenstein, nämlich Hartmann 11, Sebastian, Georg Erasmus, Hein- rich V111., Hauns Septimus und Georg Hartmann 11 Feldsberg, 19 August 1579. — XV. Dokumente betreffend Heinrich VlI, von Liechtenstein, abgesandt von Kaiser Rndolf 11, an Sultan Amurat 1584 (Bericht des Haus Lewcnklau), — XVI. sDotumente über Hartmann II ^ XVII, Briefe an den Herrn nnd Fürsten Carl von Liechtenstein von Papst Clemens VIII., Papst Paul V,, Kaiser Rudolf 11,, Mathias, als Erzherzog, König und Kaiser, Kaiser Ferdinand II. und Herzog Maxi- milian von Bayern (1599—1625.) — XVI11, Chronologisch geordnete Briefe an Wenzel Liechtenstein und zwar von Friedrich Wilhelm von Preußen, von Friedrich dem Grossen als Kronprinz und König, vom alten Dessaucr, serner von der Kaiserin Maria Theresia und Kaiser Josef 
II. — XIX Ausführliche Beschreibung des von Jhro Durchl. Herrn Josef Wenzl Fürsten v. Liechtenstein Kayserl. Ambassadeur an dem Französischen Hoff den 21, Xbris 1738 Gehaltenen Eintzugs. — XX, Stistungsurkuuden der Herzogin Maria Theresia von Savoye, geborenen Fürstin von Liechtenstein über die adelige Ritteracademie 1756, das adelige Damenstrft 1769 und vier Canonicate bei St. Stephan 1769 in Wien. — XXl, Briefe an den Fürsten Johann I. von Liech- tenstein nnd zwar vom Kaiser Franz, Kaiser Napoleon und Erzherzog Karl. — XXII, Ausweis über die sämtlichen, in Wien und auf den hochfürstlichen Gütern bestehenden, bis znm Tode weiland Seiner Durchlaucht des Fürsten Alois 11, von und zu Liechtenstein (12. No- vember !358) errichteten Stiftungen jeder Art.— XXI11 Verzeichnis der Patronate auf den Fürst Johann Liechtensteinischen Fideicommiß- und Allod-Besitzungen. — XXIV, Ausweis über die auf den Gütern der Fürst Johann von nnd zu Liechtenstein'schen Sekundo-, Tertio- und Quarta-Genitur lastenden Stiftungen und Donationeu und die zugehörigen 
Patronate. — XXV. Kurze Schilderung geschichtlicher Er- eignisse, fürstliche Schlösser betreffend. o'Klvert Ghrisiian Ritter. Das fürstliche Haus Liechtenstein. In: Notizenblatt der hist.-statist. Sektion 
der 
mähr.-schles. Gesellschaft. Brünn 1379, 7. v. Kalke ZaKoö. Geschichte des fürstlichen Hauses Liechtenstein. 3 Bände. Wien 1863—1332. (Rezension: Sybcl's Historische Zeitschrift. 22, S. 210.) v. Kalke Iaüoö. Lebenserinnerungen. Leipzig 1897. S. 167 ff. Ketz Johann Kranz. Die souvcrainen Fürsten von und zu Liechtenstein. In: Schloß von Faduz. Beil. z Liechtensteiner Volksblatt, Vaduz 1881. Nr. 10 S. 79; Nr. 11 S. 31—83; Nr. 12 S. 89—91. Keyfar Mathias Maria. Die erlauchten Herren aus Nicolsburg. Eine ge- schichtliche Studie. Wien 1379. 5ontS8 rsium. ^.ustrisearum. Oesterreichische Geschlchtsquellen. Wien 1349 ff. ^. Abt., 11. Bd. Urkunden von Hciligenkrcuz. I. 310. 314. v. Kranckcnöerg Kriedrich Leutholf (-ZZernljaro von Zech). Europäischer Herold, Öder Zuverlässige Beschreibung Derer Europäisch-Christlichen Käyserthums, Königreiche, freyer Staaten und Fürstenthümer; Nach ihren Natürlich- und Politischem Zustande, Kriegs- und Friedens- - Religions- und weltlichen Verfassungen Biß aus dieses 1705 Heil-Jahr. Leipzig 1705. I. S. 765—766.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.