— 1W — Kart Euseöins (1611—1684.) Zpfeffinger Johann Friedrich. Vitrinrius illustratus. Lotlrss ^1731 j. III 5.43. VroKop Äugust. Die Markgrasschast Mähren in innstgeschichtlicher Beziehung. Grundziigc einer Kunstgeschichte dieses Landes mit besonderer Berücksichtign»«, dcr Bauknust, Wicn 1904. IV 991. Zleichs-Ärchiv, Z>as Teutsche. Von Johann Christian Lünig. Leipzig 1713—1722. ?ars «i>eeislis, eontinuatio III. p. 663. LeltlnivK)/ z lZnvllie Vsvlav, LssKv i nemseli^ popis slavnosti Kn- nanvolr c> vjs^cks Xirrlg lZusedia Iini-ists lvisoiitenstsinn cko Opav^ 1632. (Tschechische und deutsche Beschreibung der Fest- lichkcitcn bciin Einzug dcS Karl Eusebius, Fürst vou Licchtcn- stcin in Troppau 1632.) In: Kolecku. 1879. S. 320. Ltubenderg. Xormn ssu rsgnln nrroamsntoruin s^uinorum. S. 30, 91, 92. Topographie von Nicdcröstcrrcich. Wicn 
1877 sf. III 43, 47, 67; V 501. vermischtes aus Originalschrcibeu des Fürsten Euseb vou Liechten- stein. In: Taschenbuch für die vaterländische Geschichte. Heraus- gegeben durch die Frchherrn von Hormayr und von Me- dniiansty. Wicn 1820—1829. 1328, X,' 118. ZSihann Michael. Die Markgrasschaft Mähren und die Marktgemeinde Eisgrnb. Mistelbach 1896—1907. II 64—65, 105, 107, 121, 256, 275, 339, 340, 342; lll 462. ZSotny Gregor Thomas. Die Markgrasschast Mähren, topographisch, statistisch u. historisch gcschildert.Brünn 1835—1842. ll 2. S. 147. v. Wnrzvach Sonst. Biographisches Lexikon des Kaiscrthums Oester- reich. 15. Th. Wien 1866. S. 370. Karl Iiorromacus Joseph (1730—1789.) v. Ärncth Alfred Bitter. Geschichte Maria Theresia's. Wien 1363 bis 1879. III 319. V 165. VI 166. IX 257—259, 489, 490, 613, 614. X 441, 498, 499, 504, 511, 653, 654. Dlanr Samuel. Neues Historisch-Biographisch-Literarischcs Haudlvörter- buch. III. Bd. Ulm 1808. Sp. 271. Wiograph'ien dcr ausgezeichnetsten Feldherren der k. k. österreichischcu Armee aus dcr Epochc dcr Feldzüge 1788—1821, nebst trcncn Abbildungen derselben. Herausgegeben von Johann Ritter v. Nittcrsberg. Prag 1829. Bd. II'. S. 710—74». Briefe dcr Kaiserin Maria Theresia an ihre Kinder nnd Frenndc. Herausgegeben von Alsrcd Ritter von Arneth. Wien 1381. III 421. IV '389, 39». Lorresponijiinveiz intimes cke l'enrnsreui' ^lossnli II avso son anii ls comts cle Lobsn^l st son prsmisr ininistrs ls prines cko XauniK. I'uisüss cksns Iss souroes ckss arotiivss iurpörialss jusc^u'ä prösent inockitss. ^.vse uns introckuotion st ckss notss tiistorio,uö8 nur Ledsstisn Lrunner. Navenoi! 1371. S. 127. Criste «ÄsKar. Feldmarschall Johannes Fürst von Liechtenstein. Wieu 1905. S. 2, 4, 5. Diarium, Zöicner, von« 25. Februar 1739. IZoLllmenta I-ieontsnztoiniana, Lura ^llrscki prinsinis u liieolrtsnstsin. IZckickit Kuck, d'snns. sVisnussj s. -i,, XXII 75. Hncylilopädie dcr Neueren Geschichte. Begründet von Wilhelm Hcrbst. " HI. Bd. Gotha 1886. S. 289-29». Keldmarschälle, Z>ie österreichischen seit Errichtung der stehenden Heere. In: Streffleur's österr. militär. Zeitschrift.' IV. Jg. Wien'1863. AitiKa Karl. Geschichte der Stadt Mistelbach in Niederöstcrrcich. V. U. M. B. Mistclbach 1901. S. 132. 7
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.