— 76 lnachte» Schlössen! und Sitzen mit sondern gnaden fürsehen seye, So, geben Wir Ihr Jetzo all- und Jede Freyheit, Herrlichkeit, gcjaydt, Fischwaydt, gut Gewohnheit. Recht, Vortheil!, 8t»tnt«n, und gerechtigkeiteil, damit andre dergleichen fiirnehme Stände zu Ihren Schlössern, Sitzeil und Häusern derselben orth und Ende von unseren Vvrsahren am Reich, auch andern unsern Erb Köiügreichen, Fürstenthumben nnd landen begnadet, begabt und deren im Gebrauch seyet, sich derselben Schlösser und Sitz solle und möge, sich anch deren hinfichran in Ewigkeit Ihrer nothdurft nnd Gefallen nach, allennaßen als ob die alle mit sondern und lautiern Worten hierin von articnl zu articnl, 
nigentlichen,3psei- tieirt, ausgedruckht und begriffen wären, freuen, gebrauchen und Gemessen, Zu deine thun und Geben Wir auch ostgedachtein Fürst Guildaggeren vou Liechtenstein noch weither diese besondere gnad nnd Freyheit, daß S? Liebden von 
allerhand ?rivils°/isn, ! 
u«tri,menr«n, urlhundt, Briefen und Schrifften, wie die nahmen haben mögen, da. Sie von Jemandt derhalben ersucht werden, ein oder 
mehr trarissnrnpt machen, 
dieselben viäimirsn nnd unter Ihrem ansgedrnckten oder anhangendem 
Jnnsigl »ntdsn- i>8<:!ren solle uud möge, welchen 
tr-insurnptsri und viäirous8eu auch allenthalben inn- und̂ außerhalb Gerichts vollkoinener glanb Gegeben werden solle, in allermassen, als ob Sie von än- deren Fürsten, 
?r-rkl-ctvn oder anderen Standt des Reichs, landt oder gericht viäiinirt 
und -»rubsntisirt wären. Damit auch ostgedachter unser geheimber Rath und Cam- iiiercr, Gundagger, Fürst von Liechtenstein, aller und Jeg- licher oben- und nachbcmelter Begnadigungen, 
Freyheiten, vrsero- ^>livsn uud Fürsehnngcn desto Kräfftigcr und würcklicher, auch ohne einige- ansechtnngen und einreden unzerbrochen frey Ge- nießen und gebrauchen möge, So haben wir S^ Liebden ferner diese nachfolgende gnaden abermahl aus aigener Bewegnus rechter wissen, Kayser-König- und lnndsfiirstl: machtvollkomenheit ge- geben und mitgetheilt, thuen auch solches hiemit in Crafft dieses brieffs, also, daß in dero Gefallen, willen und macht stehen, und bleiben solle, Wann nnd zu was zeichen über kurtz oder lang. Sie sich obgemeltcr nnd nachfolgender unsern begnädigungen, in allen nnd Jeglichen 
swckhen, Vsrsieulen, punetev und Ärtivulsi,, keinen ansgenohmen, sämmtlich mit einander oder in einem allein oder mehreren und in welchen 
stuckhm, nnoe-ten, versienlso, arti- cnle», insonderheit unterschiedlich und würckl. zu gebrauchen anfangen, oder aber ob Sie solche unser begnadungm bey Ihr
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.