— 53 — liberirte immeäi»rv freye Reichs Graf- und Herrschaft Vaduz mit allen 
deren »ppertinentiis, mit allen Regalien, hoher U»IeH und 
niederer ^nri»äie,tioii, Obrigkeiten, Recht und Gerechtig- keiten, mit dem Voto auf Reichs, und Creys-Tägen, mit allen Nutz- bahrkeiten, Einkünften, Renthen und Erträgnussen, wie die Selbe von denen vorigen EigenthumbsHerren, und?os«ss8oridu8 xereipii-vt, be- sessen, genutzet, und genossen worden, oder genutzet haben werden tönen und sollen, und wie Er Herr Graf von HohenEmbs, solche selbsten bis 
»ck nltimum 8n»e pogsessionis woraentnro, besessen, innen gehabt, und genutzet hat, 
in speeie aber mit allen denen hiezu gehörigen Oorporibus tnm imrnobilidns tnm mobilibu8 et 8e morentibn8, »et filllckum ill8trn<:tulii äestinotis, welche Marino Ein TausendSechsHundert Neün und Neunzig den Zwey, und 
zwanzigsten ^annarii in deß Herrn Grafen von HohenEmbs Besitz gewesen, und wie Selbte damahlens »ä peroipisnckum Coraoclioi-ew nsum auf der Herrfchaft als Wirthschafts- Gereth sich befunden, in 8nm» wie es damahlens gestanden, «nd ge- legen, und wie es cmietzo stehet, und lieget, auch alles nach innhalt des bei und rssveotu dieser Herrschaft aufgerichteten 
und in dem Archiv befündlichen Original IIrb»i-i^ f: welches als ein norm», 
toi-ms, et re^nln der 
nutzbahren Oorpornm, auf unten folgende weis und Arth dem fürstl, Herrn Käufer 
zu extr»6iren seyn wird-1 und dieses alles umb eine 
Kauf-Schihlings3urä'»nlperZweymahlHundertNeüntzig Taußcndt Gulden rh: welches der Fürstl, Herr Käufer in gutter gangbahrer, uud der Zeit nicht beschrihener Müntz, und zwar einen jeden gülden zu Fünfzehen Patzen, oder Sechsig Kreitzer gerechnet, auf unten folgende weis zu bezahlen sich verbündet, und zwar: Andertens: Weilen auf der in loeum der gewesten üäsiLomis8arischen Graf- nnd Herrschaft Vaduz zu Handen der 
hohenEmbsischen ?amili, erkauften und in 
Käsi-0omi88Uir> t?ol>enem8ianum 8urroxirtso; im Königreich Böheimb, im Chrudimer Creys gelegenen Herrschaft Bistri Lauth einer von dem Königlichen Ambt der Königl, Böheimbischen Landtafel, unterm 
Siebendten ^ebruarî Ein Tausend Siebenhunderdt Zehen, 
erfolgter Lovsîuation sich die Schulden auf Zweymahl hundert Drey und Dreyßig Tausend, Acht, und Dreyßig Gulden rh. Dreyßig Kreitzer r»äicirt, und I»z?potnoeirter befunden; Und um vor allen sowohl pro Kono 
l'itmilias, als 
in Lecru-irstsm des Fürstl, Herrn Käufers, welcher auf dieser 
in locum V»6rr2 snrroxirten Herrschaft L^8tri 8peei»Ism Lvietioni« L^potnerain auf unten folgende Maas, und weis env8tituirsr hat, erfordert wird; daß solche 
Herrschaft Kŝti-j von denen 
Realansprüchen Ilbsrirsr werde; Als werden dem fürstl. Herrn Käufer die oben berührte auf 
Bystrj K^potosesrie rackioirteri und 
haftenden Oreäit-r der zweymahl Hundert Drey und
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.