— S49 — Darzuv haben wir ouch mer gesprochen, das graus Hainrich von Mvntsort uud sin Sun und^ alle die, die jnen zuogehoren und gehasst sind: und nss den andern tail her Egli uud Mark vou Schellcnberg gebruoder und alle die zuo jnen gehören oder behafft sind, die baid tail vor ainander sicher sin sollent von der zwayung und stoß wegen, so gewesen ist zwischen jnen von der obgenantcn guot wegen zuo Wasserburg nnd dem rechten gnuog sollent tnou als hicrvvrgeschribcn, alles one geverd. Und deß alles zuo vsfem, warem nrknnd so han ich vor- geschribner gras Ruvdols vvn Sultz der elter min aigen insigcl inwendig gedruckt uff disen briefe. Darzno han ich vbgeschribner gras Friedrich von Nellenburg ain Schidman von minS obgenanten öhems graf Hainrichs von Montfort tails und erwirdigen Herren Hern Bnrckartz Bischoff zuo Ougsvurg nnd von minen wegen min aigen insigel gedruckt uff disen brief. So han ich vorgeschribncr graf Herman von Sultz ain schidman von der obgenanten von Schellenbcrg wegen zuo dem endcrn tail von des; vcsten ritters Her Hansen Tnichscissen von Diessenhofen nnd vvn minen wegen ouch min aigen insigel ze urtuud gedruckt uff diseu brief, der geben ist ze Walsee an dem nechsten Zinstag nach dem suntag ze Mitterfastcn, so man in der hailigen Christenhait singet Laetare, nach Christs gepurt Drützehcn- . hundert jar und darnach in dem acht und nüntzigisten jar. St. Galler Archiv Codex S. K3. j245 1398. Juni 22. St. Galle». Ich Johans von Bußnang. bropft des gvtzhuS zuo Sant Gallen, vergih mit nrknnd diß briefs, das ich von haiffentz und enrpfelhens wegen mins gnädigen Herren Herr Cnonen, abt des gotzhus ze Sant Gallen, uf der pfallentz ze Sant Gallen an dcm nechsten zinstag vor Johans tag des tofers ze sunnwendi, offenlich zuo gericht saß. Und kamen da für mich in gericht der edel wolgeporn Gras Hainrich von Mont- fort, her zno Tetnang, an ainem tail, nnd die frommen vesten her Eglvf von Schcllenberg, riiter, uud Marquart. siu bruodcr, au dcm auderu tail, und offnent mit ir fürsprechen vor mir in gericht und sprachent, wie das sie warend gewist mit dein rechten für den erwirdigen gaistlichen Herrn hcr Cnonen, apt zuo Saut Galleu, minen gnädigen Herren, zuo dcm rechten von der stoß wegen, die si mit cncmdcr Hand von dcr gütcr wegen ze Wasscrbnrg nnd deS Hofes zno Högi und was darzuv uud darin gehört, wen» ouch die selbe» gueter lohe» sigeut vou dem gotzhus Sant Gallen. Und umb die selbe stöß so hau ich
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.