— 223 — 1343. April 3, Kaiser Ludwig der Bayer bcfielt der Stadt Ulm, das Kloster Ochscnhansen zu schirmen gegen den von Schellenberg, den Vogt des Klosters (!> und gegen allermänniglich. Stalin III. 21 «1, s15» 1344. Marquard von Ichellenbcrg verkauft au das Spital zu Lindau um 24 l Pfund Pfennig 4 Hofe zu Mitten, 1 Hof zn Hattnmi, 1 zu Wolfshausen, 1 zu Gudcrschen, 2 zn Hemmig- kofcn nnd I zn Gattnan. Lindauer A. Gesch. d. B. s159 1345. Kaiser Ludwig der Baier verpfändet den Rittern Pantalevn und Marquard von Zchellcnberg z» KiSlegg für ge- . leistete Kriegsdienste die Mühlen zu Lenlkirch in der Sradl nnd im Moos. Banmann II, 593. slKV Um 1345 i?> erhalten die Herren vvn Schellenberg die Herr- schaft Lanrrach. zn welcher Bnrg und Dorf Lautrach. Zölle, Güter und viele Eigenleure gehörten. Baumann II.' 143. 1̂61 Um 1345. Elisabeth von S ch e l l en b erg - La utra ch war Ge- mahlin des Hans vvn Hohentann genannt ..Mönch". Herrn zu Rettenbach an der Günz. ' Baumann II. 525. sl62 1347. Pontalevn nnd Marqnard vvn Sckicllenberg ver- pflichten sich den Herzogen Lndwig nnd Stephan vvn Baiern ldcn Söhnen deS Kaisers Ludnng) mit 8 Helmen gegen Böhmen zn dienen. Banmann 11. 593. 1>l»3 135O—1360? Marqnard vvn Schellenberg heiratete Klara von Sulzberg, die Erbtochter deS RitterS Konrad von Sulzberg, die ihm die Herrschaft Sulzberg und andere Besitzungen brachte. Banmann II, 558. s1K4 1353. Mit vielen anderen Edlen sind Pantalevn, Marqnard nnd Märk der jüngere vvn Schcllenberg Zenge in einem Streite deS Stiftes Kempten mit der Stadt. Baumann II, 2V7. s1K5 1353. Marqnard von Schellen berg macht dem Abt vvn St. Gallen das Patronatsrccht der Pfarrpfründe zu Kinlegg- zell (Kislegg) streitig. Die Pfarrei hatte damals 300 Wohnungen. Banmann II, 443. flK« 1354. Marquard vvn Schellcnberg zu Sulzberg kauft von Hans dem Scheuken vvn Ncn-Sulzberg die halbe Fronbaiudt daselbst. Banmann II, 558. s1K7
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.