— 219 — 1329. Aug. l6. Cvustanz, Ulrich Stephau und Ulrich Brancho von Sar verkauscn den Brüdern Grafen Friedrich nnd Diethelm von Toggenbnrg alles, was zu der Wildenburg gehört, ausgenommen die Alpe Tesol. Zur Sicherstellung ihres Verkaufes stellen sie 1t> Geiseln , oder Burgen, nämlich: Bischof Rudolf vvn Constanz, die Grafen Hngv vvn Werdenberg und Hartmann vvn Werden- bcrg-Sargans, die Ritter Wilhelm von Ende, Rudolf v, Rorschach, Ulrich vou EmS und Heinrich von Schellenberg, ferner Hugo den Tumb von Ncnenbnrg, Rndolf den Majcr von Altstättcn, Walther, dessen Sohn, Eglin, des Eglolf von Altstätten sel, Sohn, Johannes v. Sigbcrg. Heinrich v. Altstätten, Wilhelm von Rcichenstein nnd Wilhelm vvn Nenzingen. Alle diese siegeln auch. Urtundenbuch St. Galleu, S. 477. s142 1329. Nov. 17. Cnr. Bei der Ordinativn vvn Domherren zu Cnr unter Bischvs Jvhaun I. Pfcfferhart sühnen nnrcr vielen anderen ein CanonicnS Wcrnhcr von Sigberg den Eglvlf, Sohn des Herrn Marqnard vvn Schellcnberg ein. Raetia l8»9. Conr. von Moor: Die Urbarien des Domkapitels Cnr, S. 3l. 1143 1339. Jnni 4. Weingarten. Bantltio», Tvllcnzcr nnd Mar- quart gebruder, dez Tvllenzer säligen siine vvn Schcllen- berg, 
begeben sich gegen das Klvster Salem nach einem von erbäirn rittern mit knechten gesundcnen Urteil für sich nnd alle ihre Erben nnd Nachkommen allez dez rechtz, elag nnd ansprach an allen gerichten, gaistlichen nnd weltlichen, ob wir dehains zen «kaineS zu den) vorgenanten (Abt und Convenl) von Salem unt zno ir closter haben oder gewinnen möchtin von dez Bätterlings wegen von dehainen fachen, swie si sig genant. Wir binden uns mich der vorgescriebnen ding unt richtnng wer ze sint «Bürge, Gewähr zu sein) für unser bruvder (Egiloly, swa sin die vvn Salem bednrfen an allen geeichten, weltlichen nnd gaistlichen ... Daz beschah zu Wingarten in dem closter, unt war dirre brief geben 1330 priciis ^ou. ^unii, unt ivarcnt da bi diz gczüge. abt C. und sin keller von Wingarten, Schenk Albrecht v. Bigcn- bnrg, hcrre Marqnard vvn Schellcnberg der alt n. a. Die anfangs genannten drei Aussteller siegeln die Urkunde. Ooä. S'l. lll, 324. >I44
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.