— 215 — Hvhenberg. Gras W. von Hvnberg, die Grasen Hugo und Heinrich von Werdenberg. Graf Albert vvn Halse, Graf Eberhard von Nellenburg, Graf Otto von Straßberg, Marquard von Schel- lenberg, Rudolf vou Ramschwag und Eberhard von Rosenau. Lo6. S-Uem. III, 211. sI24 1313. Marquard von Schellenberg siegelt mit dem Grafen Hugo von Werdenberg eine Urkunde, in welcher Eglolf von Wolken- berg sich mit dem Kloster Weissenau wegen eines Gutes vergleicht. - Gesch. des. Bodensees 1895, S. 91. slSS 1316. Febr. 10. Graz. König Friedrich bestätiget dem Eglolf von Schellenberg, Burggrafen in Starkenberg (Steiennark), uud dessen Nachfolgern, daß die Vogtei über WeicherSdorf, da sie ein Gut des Klosters Rein ist, nicht an sich genommen werden soll. Lichnowsky, Band III, Reg. 365. s1S6 1316. März 19. Feldkirch. Frau Sophie vvn Neuburg verkauft Besitzungen dem Ritter Rudolf von Rorschach. Zeuge war Heinrich von Schellenberg mit Ulrich von Ems, Ulrich von Nidegg, Ulrich von Montfort, Johann von Bodman und Rudols von Bludenz. Bodman, 224.' s1S7 1317. In diesem Jahre kam das Besitztum, das die Herren von Schellenberg in Cnrrätien besaßen, an die Grafen von Werdenberg-Heiligenberg. Kaiser, S. 162. s12« 131«. März 21. Lindau. Die Brüder Eglolf und Marquard von Schellenberg, Landvögte von Oberschwaben, ersuchen den Abt von St. Gallen um Uebertragung der voll ihnen an das Kloster Salem geschenkten Besitzungen zu Deuchelrietr Veneradili in Loristo vatii ae Domino suo, äomino (Hainrieo) abbati movasterii saneti (?alli üxelolkus neenon Uaryuaräus, kratres äe Lonellender-z, provineiales aävoeati svsvie partis suverioris, summa eum revereneia servitutis äedite eontivuum inerementum. <üum nos Nonorabili in Lnristo et rslixiosis personis äo- minis . . adbati et . eovventui movasterii in Salem vossessiones nostras iu l'veutelerrietd, sivKulas et uvi- versas nodis ibiäem pertivsvtes, in vostrarvm vostro- runque vroxenitorum »nimarum rvmeäium et salutein äuxerimus lar^ienäas, prout vresevtibus pudliev vroüte- mur, revereneie vestre omvi, Mo vossumus, stuäio et akkeetu suvvlieamus, ôuatenus provrietatem vossessiovum eaiuväew, vodis vestroMe monasterio xertinevtew, pre- tatis äomivis addati et . . eonventui libere äare, assiK-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.