— 208 — Schellenberg Heil in dem, der das wahre Heil Aller ist, und festen Glauben an das, was hier folgt. Weil das menschliche Werk niit der Zeit der Vergessenheit anheim fällt, wird es nach- gerade als notwendig erkannt, das; solche Handlungen durch schrift- liche Zeugnisse und Siegel sicher gestellt und bekräftiget werden. Es wisse also das gegenwärtige Geschlecht und erfahre die Nach- kommenschaft, daß ich sogenannter Ritter Swiger, entflammt von Eifer des göttlichen Geistes, den, Kloster der hl. Maria in Pfäfers, dem Abte und den daselbst Christo sromm dienenden Brüdern zu mciuem und meiner Gemahlin Seelenheile meinen Hof, gelegen zn Mauren im Oberdorf, mit aller Zubehörde uud Besitzung, an Aeckern, an Wiesen, an Wald, an allen Rechten, die von altersher zu dem genannten Hose gehörten, gegeben habe und ich hiemit gebe dem genannten Kloster den vorerwähnten Hos in das freie Eigentum zu ewigen, Besitze mit alleu Rechten und Nutzen, indem ich kraft gegenwärtiger Urkunde ans meine Rechte, die ich und meine Frau auf genanntem Hof gehabt haben, verzichte: jedoch mit dem Vorbehalte, daß der. jeweilige Abi mir und meiner Frau eine jährliche Abgabe, die man Leibgeding nennt, nämlich 6 Scheffel vom Getreideertrag, wovon 3 Scheffel Waizen, die übrigen 3 Scheffel vvn gewöhnlichem Korne, sogenanntem Mäkorn (Mähkorn, das nicht mit der Sichel geschnitten, sondern mit der Sense ge- mäht wurde) sein müssen, so lange wir leben verabreichen muß als Entgeld sür den Hof. Es ist auch uuter uns bestimmt worden, daß, wenn das Eine vvn uns nach Gottes Ratschluß aus dieser Welt geschieden sein wird, dem überlebenden Teile die Hälfte des erwähnten Getreides vom Kloster abgesichelt werden müsse. Wenn aber beide den Weg alles Fleisches gegangen sein werden, wird diese Abgabe vom Kloster nicht weiter geleistet. Als Zeugen dieser Uebcrtragung, Anordnung nnd Verzichtleistung waren anwesend: Herr R. (Rudolf«, Graf vou Sargaus, der jüngere, Herr Dekan von Pfäfers, Herr von Wolfnrt, Herr . . (diese Pnnkte stehen anch im Original' statt des Namensi, Manstoch, Herr R. von Grabs, Convcntualen (Patres) deS Klosters, Herr H. (Heinrich» von Schcllenberg, Herr R. genannt Ramung, Psarrer an der Kirche zu Maurcu uud dcr Pfarrhelfcr an derselben Kirche, Ulrich, der Lehrer des genannten Herrn Grasen R., Johannes, der Rektor dcr Schulen zn PfnfcrS, Johannes vvn Trison, Hcrtwig genannt Schvrand und viele andere glaubwürdige Personen. Und zur Beglaubigung für alle diese Genannten habe ich vben genannter Swiger vvn Zchcllcnbcrg mcin Sigill an diese Urkunde hängenlassen. Gegeben zu Pfäfers im Jalire des Herrn 13»>ö am 22. September.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.