- 201 — Um König Albrechts Schreiben an den hl. Stuhl in Betreff der ihm zur Last gelegten Verbrechen, besonders wegen der 
ihm fälsch- lich znr Last gelegten Tötung des Königs Adolf von Nassau. . König Albrecht teilt dem Papst mit, er habe süns mal eine Gesandtschäst an den König Adols 
gesandt, sich mit ihm zu ver- gleichen. Bei der zweiten Gesandtschaft seien gewesen: Mobiles viri U»r^u»räu8 
äominn8 
äs Lensllevdere, Oovrsän.-, äs I^eubenbere sr ^vknnss äe Lnmervv, milites. Bei der vierten Gesandtschäst seien gewesen: LoliAiosus vir ^dbs» Lsnct-eOrueis, Mobiles viri Lberbaräus äominus äsV^»I«s, DIrien« äominus äe LensIIendsre «die Edle» Männer Eberhard, Herr von Walsec und Ulrich, Herr von Schellcnberg». LichnvwSkn II. Beilage I)> Nr. XI. >»l Jänner 2. Graf Ludwig von Oettingen bestellte drei Mit- schiedSrichtcr zur Bestimmung der jährlichen Eintunsle des Herzogs Jvhnun von Oesterreich ldes späteren Parricidn». Als Zeugen werden erwähnt nach den geistlichen Herren svlgcnde Laien: Lneeisriiles viri Rnäoltus Lomes äs ^Veräeniisreb, L^sno eoms« äe t>ibnr^o, ^onsones äs I^isebtvnbereb, Otto ä« öebsenst»in, ^nslielmus äs Rspl-Ilstsin, ^eonon 3tl enni viri NnrHnnräns äe LensIIsndsi vli, Lermsnnus I^srsoiialeus äe I^auäsnbsr^ti, Lartmannus äs Lsläeeli«, Leiniicns W«Ir- Nsru« äs lismscbv-ieb, Divtvxvn äe (übüsrel^. LichnowsK) II, Reg. Beil. v. Nr. XII. s»S t299. Jänner 30. König Albrecht bekennt, dem Grasen Emich von Nassau und dessen Gemahlin Anna 500 Mark Silber schuldig zu sein, und verspricht, wenn er aus Martini nicht bezahlt, durch folgende Bürgen: Gmf Ludwig von Oettingen, Gras Eberhard vou Württemberg, Kvnrad von Wcincsberg, den von Schcllen- berg «der Name fehlt» und Heinrich, Küchenmeister von Nortcn- berg, Einlager i» Nürnberg halten zu lassen. 'Lichnowskn, Band II, Reg. Nr. l.Z. s«Z t2SS. März l7. Schirmbricf König Albrechts I. für daS Kloster Salem mittelst Bestätigung der Schirmurkuude deS Königs Rudols I. Zeugen sind: Hainrich, Bischof v. Constanz, Landnls, Bischof von Brixen, Sifrid, Bischof von Cur, Cvurad, Abt vou Kcmpten. Eberhart, Kanzler des königlichen .Hofes, Speewbilss viri: ^vbannvs äe Lob »In n, ävminu« äe ^i l»iv, Kuävltn>, eomes äs ülontet'orti, Rnäoltns, t:oioöi> äe VVvräeuizsrK, Nai-- q.u»räus et Ulrieus krstres äe Ledellvnbsret. st alii quain plurss kiäe äi^ni idie hervorragenden Männer.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.