— 1? — Kaisers Rudolf II. die Herrschaften Vaduz und Schellenberg um 200,000 Gulden. -) Mit Caspar Grafen von Hohenems beginnt sonach die Reihe der regierenden Grafen von Vaduz und Schellenberg. Nach seinem im Jahre 1640 eingetretenen Tode )̂ folgten ihm im Besitze beider Herrschaften seine Söhne Franz Maria (gest. 1642) und Jakob Hannibal II. (gest. 1646), sodann sein Enkel Franz Wilhelm I. (1646—1662). Von den Söhnen des Letztgenannten kam zunächst Ferdinand Carl, der anfänglich unter der Vormundschaft seines Oheims Carl Friedrich stand, zur Herrschaft und schließlich 1686 Jakob Hannibal III., welcher unter den bereits dargestellten Um- ständen gezwungen war, im Jahre 1699 vorerst Schellenberg und endlich 1712 auch Vaduz, zu veräußern, wogegen er den gräflich Walderodischen Gutsbesitz Bistrau in Böhmen erwarb. Jakob Hannibal III. war Geheimer Rath und Obersthof- meister der Erzherzogin Maria Magdalena, Schwester des Kaisers Carl VI. und starb 1730 zu Wien im 78. Lebensjahre; er hinter- ließ als einzigen Sohn den 1686 zu Vaduz geborenen Grafen Franz Rudolf, welcher ruhmreichen Ueberlieferungen seines Ge- schlechtes folgend, als Feldmarschall die höchste militärische Stufe er- klomm und 1756 ohne männliche Nachkommen verschied. Der jüngste Bruder der beiden letzten gräflichen Dynasten in Vaduz und Schellenberg, Graf Franz Wilhelm II. von Hohenems (geb. 1654), vermählte sich 1691 mit der 1670 . geborenen Prin- zessin Alöisia Josefa Fränziska von Liechtenstein, einer Tochter i) Graf Caspar von HohenemS, dessen ersie Gemahlin 1613 gestorben war, vermählte sich erst längere Zeit nach der Erwerbung von Vaduz und Schellenberg in zweiter, Ehe mit Anna Amalia Gräfin von Sulz, es ist daher nicht richtig, wenn Kaiser, Gesch. d. Fstth. Liechtenstein, S. 367 sagt, diese Verbindung habe Veranlassung gegeben, daß Graf Caspar von seinem Schwiegervater Ludwig Grafen von Sülz die genannten beiden Herrschaften käuflich an sich brachte) vielleicht bestand schon vorher eine verwandtschaftliche Beziehung zwischen den Häusern Sulz und Hohenems, denn in dem Kaufbriefe vom 22. März 1613, der sich im Archive der fürst- lichen Regierung zu Vaduz befindet, nennt Carl Ludwig Graf von Sulz den Grafen Caspar seinen Schwager und Bruder. Kaiser, Gesch. d. Fstth. Liechtenstein, S. 356, gibt als Tag des Vertragsabschlusses irrthümlich den 23. März an. ') Kaiser, Gesch. d. Fstth. Liechtenstein, gibt als Todesjahr un- richtig 1638 an (S. 330). Z
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.